Zum Inhalt springen

Wahlkampf Wähler gesucht oder: Jungpolitiker auf dem Weg zur ersten Stimme

Acht Jungpolitikerinnen und Jungpolitiker aus acht Deutschschweizer Parteien stehen kurz vor ihren ersten Nationalratswahlen. Doch wissen sie eigentlich, für wen Sie politisieren? Wir suchen ihre Wunschwähler und machen die Probe aufs Exempel.

«Wähler gesucht» porträtiert acht junge Nationalratskandidatinnen und -kandidaten aus acht Kantonen, in welchen ihre Parteien besonders stark aufgestellt sind. Gerade vor den Wahlen gilt: Ein Politiker ist nichts ohne seine Wähler! Ein guter Zeitpunkt für die Frage: Wissen unsere Nachwuchspolitiker, wen sie ganz konkret mit ihrer Politik erreichen wollen?

Dafür werden die acht Jungpolitiker aufgefordert, für einmal ihren Wunschwähler oder ihre Wunschwählerin zu beschreiben und sich dabei für ganz spezifische Werte zu entscheiden: Veganer oder Fleischliebhaber? Weltenbummler oder Nesthocker? Urbaner oder ländlicher Bewohner? Barkeeper oder Pfarrerin?

Mit Karikatur auf Suche nach Wunschwähler

Diese Wunschwähler werden vom Illustratoren Nicolas d'Aujourd'hui skizziert und im entsprechenden Kanton gesucht. Die entscheidende Frage ist nun: Ist er oder sie überhaupt empfänglich für die Politik der jungen Suchenden. Und schaffen es die Jungpolitiker, bei einem ersten Hausbesuch zu überzeugen und eine erste Nationalratsstimme zu ergattern? Eine humorvolle Annäherung von Jungpolitikern an ihre Wählerschaft.

Sendetermine:

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Simon Suter, Landquart
    Liebes SRF, dass ihr JungpolitikerInnen portraitiert finde ich super. Dass ihr aber gerade von den zwei grössten Parteien Kandidierende aus der Mutterpartei, anstatt aus der Jungpartei zeigt, finde ich direkt etwas peinlich und konträr zur eigentlichen Idee. Die Juso und die JSVP hätten definitiv auch ein Portrait verdient. Hat das SRF etwa Angst vor Jugendlichen mit klaren Meinungen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen