Zum Inhalt springen

Wahlen15 Bern Die Ständeratskandidaten spalten die bernische SVP

Werner Salzmann oder Rudolf Joder - der amtierende oder der alte Parteipräsident? Diese Frage spaltet die bernische SVP wenn es darum geht, einen der beiden für den Ständeratswahlkampf zu nominieren.

Ein Mann vor einem SVP-Plakat.
Legende: Es ist unklar, ob der bernische SVP-Präsident Werner Salzmann für den Ständerat nominiert wird. SRF

Beide sagten schon vor den Sommerferien: «Ja ich will.» Werner Salzmann und Rudolf Joder wollen beide für den Ständerat kandidieren. Ihre SVP wird sich jedoch auf einen von ihnen als Kandidaten für den Ständeratswahlkampf entscheiden müssen.

Am 22. Oktober kommt es also zur Ausmarchung zwischen dem amtierenden SVP-Parteipräsidenten und dessen Vorgänger. Wer die Nase vorne hat, ist unklar. Die Meinungen gehen bei den Delegierten weit auseinander.

Salzmann gehöre als Parteipräsident der bernischen SVP unbedingt ins Bundeshaus, sagen die einen. Joder bringe mehr Erfahrung mit und setze sich für die Anliegen des ländlichen Raums ein, sagen die anderen.

Was machen die Bisherigen?

Hinzu kommt: Schafft Rudolf Joder die Wahl in den Ständerat nicht, muss der Nationalrat aufgrund der Amtszeitbeschränkung von der nationalen Politbühne abtreten.

Portraitfoto von Rudolf Joder
Legende: Nationalrat Rudolf Joder Keystone

Auf der anderen Seite wäre für Salzmann eine Ständeratskandidatur ein wesentlicher Vorteil, um in den Nationalrat gewählt zu werden. Ob die beiden bisherigen Ständeräte Werner Luginbühl (BDP) und Hans Stöckli (SP) erneut antreten, ist noch unklar.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    "Die Ständeratskandidaten spalten die bernische SVP" (Zitat der fettgedruckten Ueberschrift). Jede Partei, die mehrere Kandidaten zur Auswahl hat, muss sich mit den Kandidaten auseinandersetzen und schliesslich EINEN vorschlagen! Bei der "verhassten" wählerstärksten Partei wird diese Realität zu einer fettgedruckten "Negativüberschrift" gemacht! Die Medien und die SVP, das ist eine Kombination, die nicht unterschiedlicher und gehässigter sein könnte! An der Urne sprechen dann die Fakten wieder!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen