Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Die BuchKönig bloggt Das ist TNT!

Seit ich «Sh*tshow» von Richard Russo gelesen habe, muss ich jedes Mal an Donald Trump denken, wenn ich einen Hundekot mit Schmeissfliegen sichte. Und von denen gibt es zuhauf. Fluch oder Segen? Fest steht: «Sh*tshow» ist eine brisante Parabel über das Politische, das das Private durchdringt.

Das Buch «Sh*tshow» von Richard Russo vor einem ockerfarbenen Hintergrund
Legende: Annette König ist überrascht wie viel braune Sprengkraft in «Sh*tshow» von Richard Russo steckt. Dafür gibts vier Kronen. SRF

David und Ellie sind Akademiker im Ruhestand. Sie sind entsetzt, dass Donald Trump die Wahlen gewinnt. Am Morgen nach der Wahlnacht laden sie ihre Freunde zum Nachtessen ein. Sie brauchen Trost und das Gefühl von Zusammenhalt. Das Amerika, das sie kennen, ist ihnen fremd geworden. Doch beim Dinner brechen Fronten auf. Könnte es sein, dass einer von ihnen verschleiern will, dass er nicht für Hillary abgestimmt hat? Und ist es Zufall, dass ausgerechnet seit Trumps Sieg wiederkehrende Kothaufen im Whirlpool von David und Ellie obenauf schwimmen? Officer Nuñez geht der Sache nach und kommt zu verblüffenden Resultaten.

Skizze von einer Schmeissfliege
Legende: Laut Wikipedia beschreibt der Name Schmeissfliege die Vorliebe dieser Insekten für geruchsstarke, biologische Stoffe. Schmeissen kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet beschmieren, bestreichen, besudeln. SRF

Daumen rauf

  • «Sh*tshow» ist eine Ladung Dynamit, auf gerademal 68 Seiten. Und unter den Short-Storys etwas vom Feinsten.
  • Richard Russo zeigt eindrücklich die Risse in der amerikanischen Gesellschaft auf. Die Risse zwischen Freunden, Ehepaaren, Nachbarn, die durch den Wahlsieg von Donald Trump entstanden sind.
  • «Sh*tshow» lernt mich wieder fliegen, Träume zu haben, couragiert zu sein und nicht zu resignieren.
  • Und von wegen Schmeissfliegen auf Kot in Verbindung mit «orangefarbenem Mann»: Richard Russos Humor ist herrlich subversiv.

Daumen runter

  • Vielleicht als Buch etwas dünn. Aber misst man Inhalt an Seitenzahl, dann holt Russo das Maximum aus der Story heraus.

Was ist eure Meinung? Diskutiert mit auf Facebook oder Instagram Die BuchKönig bloggt., Link öffnet in einem neuen Fenster

Der Roman «Sh*tshow» von Richard Russo liegt auf einem gelben Teller
Legende: Annette König kann zu Richard Russos Buch keine kulinarischen Vergleiche ziehen. SRF

Der Autor

Richard Russo, geboren 1949 in Johnstown, New York, studierte Philosophie und Creative Writing und lehrte an verschiedenen Universitäten. Für «Diese gottverdammten Träume» (DuMont 2016) erhielt er 2002 den renommierten Pulitzer-Preis.

Das Buch: Richard Russo: «Sh*tshow» (Dumont, 2020)

Sämtliche Blogs von der «BuchKönig» könnt ihr hier nachlesen und den Radiobeitrag gleich unten nachhören:

Annette König

Annette König

SRF Literatur Redaktorin & Bloggerin

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die Germanistin teilt in ihrem Blog «Die BuchKönig» ihre Lese-Leidenschaft mit allen, die Bücher lieben. Nebenwirkungen wie Herzklopfen, Melancholie, Heiterkeit, Verzauberung, Unbehagen und Anzeichen schwerer (Sprach)Verliebtheit sind nicht ausgeschlossen.

Zum Blog «Die BuchKönig bloggt»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen