Zum Inhalt springen

Header

Video
Wieso heisst der Karfreitag eigentlich Karfreitag?
Aus Dini Mundart vom 13.04.2022.
abspielen. Laufzeit 43 Sekunden.
Inhalt

Oster-Wörter erklärt Warum heisst Ostern eigentlich Ostern?

Im Karfreitag steckt die Klage, in Ostern die Morgenröte. Erhellendes zu ein paar Oster-Wörtern.

Es ist unklar, warum Ostern «Ostern» heisst. Eine Theorie lautet, dass bei der Christianisierung der Germanen im frühen Mittelalter das christliche Osterfest ein vorchristliches germanisches Frühlingsfest zu Ehren einer Göttin der Morgenröte ersetzte.

Kreuz an einem See.
Legende: Dem Wort Ostern dürfte die indoeuropäische Wortwurzel «*hausos» mit der Bedeutung Morgenröte zugrunde liegen. Keystone / Christian Baeck

Eine andere Theorie besagt, das leere Grab Jesu sei am Morgen in der Morgenröte entdeckt worden. Darum habe man Ostern – das Fest der Auferstehung Jesu – nach der Morgenröte benannt. Und nach einer dritten Theorie liessen sich frühe Christen oft bei Sonnenaufgang am Ostermorgen taufen, und dies habe zum Namen Ostern geführt.

So oder so dürfte dem Wort Ostern die indoeuropäische Wortwurzel «*hausos» mit der Bedeutung Morgenröte zugrunde liegen. Und aus derselben Wortwurzel «*hausos» entstand auch das Wort Osten für die Himmelsrichtung. Logisch: Die aufgehende Sonne – der Grund für die Morgenröte – befindet sich immer im Osten.

Woher kommt das «kar» in Karfreitag?

Box aufklappen Box zuklappen
Legende: Am Karfreitag wird der Tod Jesu betrauert. Colourbox

Bevor an Ostern die Auferstehung Jesu gefeiert (und die Fastenzeit beendet) wird, kommt die Karwoche. In dieser Woche – insbesondere am Karfreitag – wird der Tod Jesu betrauert. Das Wörtchen «kar» bedeutet denn auch Klage oder Trauer.

Das Englische Wort «care» für Sorge und Pflege hat denselben Ursprung. Von Trauer und Klage erweiterte sich die Bedeutung von «care» zunächst auf Sorge und schliesslich auf die Pflege – Umsorgen und Pflegen liegen ja nahe beieinander.

«Pâques» und «Pasqua» kommen aus dem Hebräischen

Denselben Ursprung wie das deutsche Ostern hat das englische «easter». Die anderen germanischen Sprachen wie Niederländisch, Schwedisch oder Isländisch hingegen haben interessanterweise andere Wörter für Ostern: «Pasen», «påsk», «páskar».

Die Ähnlichkeit zu französisch «pâques» oder italienisch «pasqua» ist nicht zu übersehen. All diese Oster-Namen gehen auf das jüdische Pessach-Fest zurück. An Pessach wird im Judentum der Auszug der Israeliten aus Ägypten gefeiert.

Da die Auferstehung Jesu gemäss Überlieferung während des Pessach-Fests geschah, ist das christliche Osterfest stark mit dem jüdischen Pessach verbunden. Darum wurde auch dessen hebräischer Name übernommen. Über Aramäisch «pas-cha» kam das Wort ins Griechische – in die Sprache vieler früher Christen.

Aus dem Griechischen in die weite Welt

Mit der Ausbreitung des Christentums verbreitete sich auch das Wort «pas-cha» (lateinisch «pasca») in viele Sprachen, darunter alle romanischen Sprachen wie Französisch, Italienisch oder Rätoromanisch.

Auch Albanisch («pashkët»), Russisch («Пасха», sprich Pas-cha) und Türkisch («Paskalya») haben ein Oster-Wort, das auf das Pessach-Fest zurückgeht.

Im Ungarischen geht’s ums Fleischessen

In vielen slawischen Sprachen wird Ostern grosser Tag (zum Beispiel ukrainisch «Великдень», sprich Weligden) oder grosse Nacht (z.B. polnisch «Wielkanoc») genannt. Das Adjektiv gross kommt daher, dass Ostern das wichtigste Fest im Christentum ist.

Das serbokroatische Oster-Wort «Uskrs» und das georgische «აღდგომა», sprich: aghdgoma) hingegen bedeuten übersetzt Auferstehung.

Im Ungarischen («húsvét») und im Estnischen («lihavõte») bezieht man sich auf das Ende der Fastenzeit an Ostern. Beide Oster-Wörter heissen übersetzt «Fleisch essen».

Schokolade an Ostern

Nicht nur Fleisch wird an Ostern gegessen, sondern auch jede Menge Schokolade in Form von Eiern und Hasen. Warum man in eigenen Dialekten «dr Schoggi» sagt und in anderen «d Schoggi», erklärt Mundart-Experte André Perler im Video.

Video
Wieso sagen die einen «dr Schoggi» und andere «d Schoggi»?
Aus Dini Mundart vom 13.04.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 41 Sekunden.

Radio SRF 1, Dini Mundart, 13.4.2022, 9.40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen