Zum Inhalt springen

Header

Franziska Pfenninger-Zwicky und Andy Keel
Legende: Lehrerin Franziska Pfenninger trifft Betondesigner Andy Keel zVg
Inhalt

Talksendung «Persönlich» Lehrerin Franziska Pfenninger trifft Betondesigner Andy Keel

Franziska Pfenninger (71) ist als Tochter eines herausragenden Schweizer Physikers in Kalifornien zur Welt gekommen. Andy Keel (42) hat jung auf einer Grossbank Karriere gemacht, war dann eine Weile Hausmann und Vollzeitvater und baut heute einzigartige Betonmöbel für Bad und Küche.

Franziska Pfenninger-Zwicky

Als Franziska Pfenninger-Zwicky als kleines Mädchen zwischen Kalifornien und der Schweiz hin- und herflog, war dies noch eine lange Reise mit Zwischenlandung und auftanken… Und doch konnte sie vom Fliegen nicht genug bekommen! Gegen den Willen des Vater verwirklichte sie ihren Traum und wurde Air Hostess bei der Swissair. Ausserdem verfügt sie über ein Diplom als Chefsekretärin, war Haushaltslehrerin, Bademeisterin, Reiseleiterin und Fourier in der Schweizer Armee. Mut gemacht, ihren eigenen Weg zu gehen, hat ihr gerade auch der Vater: Fritz Zwicky war ein begnadetes Universalgenie aus dem Glarnerland und ein Freund Albert Einsteins. Franziska Pfenninger ist verwitwet und Mutter zweier erwachsener Kinder. Die ausgebildete Englischlehrerin liebt Sprachen und erteilt heute noch Privatunterricht.

Andy Keel

Wenn sich Andy Keel in eine Idee verbeisst, lässt er nicht so schnell los. Vor einigen Jahren suchte er nach einer Beton-Badewanne – vergeblich. Also tüftelte er selbst an Material und Herstellung. Heute führt er eine Firma für Bad- und Küchenmöbel aus Beton. Auch Andy Keel hat in seinem Leben schon vieles gemacht: zu Beginn eine steile Karriere auf einer Grossbank, danach war er Hausmann und Vollzeitvater. Fehlender Status, kein eigenes Einkommen, Andy Keel begann wieder zu arbeiten und engagierte sich mit verschiedenen Projekten für mehr Teilzeitstellen auch für Männer. Er hat fünf Jahre auf einem Campingplatz gewohnt und zwischendurch in Oesterreich gelebt, der Heimat seiner Mutter. Konstant geblieben ist sein Engagement als Vater. Andy Keel arbeitet auch heute noch Teilzeit, damit sein 13jähriger Sohn den Papi nicht nur vom Gute-Nacht-sagen kennt.

Persönlich neu am Radio, TV und im Livestream

Box aufklappenBox zuklappen
Persönlich neu am Radio, TV und im Livestream
Legende: Die Persönlich-Moderatorinnen: Christian Zeugin, Sonja Hasler, Dani Fohrler und Daniela Lager

Ab Anfang Januar 2021 kann das Publikum auch die Gesichter hinter den berührenden Lebensgeschichten von Prominenten und gar nicht Prominenten entdecken. «Persönlich» wird neu auch als Fernsehsendung und Facebook-Livestream produziert.

Im Fernsehen auf SRF 1

«Persönlich» ist ab Anfang Januar 2021 jeweils sonntags um circa 16.00 Uhr und montags um 22.55 Uhr im Fernsehen auf SRF 1 zu sehen.

Auf Radio SRF 1

Die Radiosendung wird weiterhin sonntags um 10:03 Uhr live auf Radio SRF 1 ausgestrahlt. Wiederholung am gleichen Sonntag, 22:08 Uhr, auf Radio SRF 1.

Auf Facebook im Livestream

Neu bietet SRF auch einen Livestream auf Facebook, Link öffnet in einem neuen Fenster an. Dabei werden Fragen und Kommentare des Facebook-Publikums von der Moderatorin oder dem Moderator aufgegriffen und von den Gästen beantwortet. So hat das Publikum die Möglichkeit, trotzdem bei der Radiosendung live mit dabei zu sein, da «Persönlich» aufgrund der Corona-Massnahmen bis auf Weiteres ohne Publikum vor Ort stattfindet.

Franziska Pfenninger-Zwicky und Andy Keel sind zu Gast bei Daniela Lager im Persönlich, diesen Sonntag ab 10 Uhr live auf Radio SRF 1.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.