Zum Inhalt springen

Header

Video
Pflegefachmann Patrick Hässig und Innenarchitektin Jacqueline Rondelli
Aus Persönlich (Video) vom 28.03.2021.
abspielen
Inhalt

Überraschende Parallelen Patrick Hässig und Jacqueline Rondelli zu Gast im «Persönlich»

Patrick Hässig – diplomierter Pfleger? Ja, Sie kennen ihn vermutlich, er war jahrelang Radio- und Fernsehmoderator. Auch Innenarchitektin Jacqueline Rondelli hat einen zweiten Beruf: Damals hiess der noch Krankenschwester.

«Einen lustigen Zufall» nennt es Jacqueline Rondelli, als sie erfährt, wer mit ihr zusammen Gast im Persönlich bei Daniela Lager ist. Patrick Hässig hat von den Medien ins Spital gewechselt, sie selber hat nach dem Architekturstudium damals noch eine Ausbildung als Krankenschwester angehängt. Und zwischendurch auch immer mal wieder in der Pflege gearbeitet.

Patrick Hässig (42)

Patrick Hässig hatte als Morgenshow- und Hitparadenmoderator bei verschiedenen Radiostationen das, was viele als Traumjob sehen. Als er auch noch Quizsendungen am Fernsehen präsentierte, schien die Karriere perfekt.

«Ich habe schon mit 30 gewusst, dass ich im Leben noch etwas anderes machen möchte» sagt er, ein Zivildiensteinsatz im Zürcher Waidspital stellte dann die Weichen.

Patrick Hässig absolvierte die Ausbildung zum diplomierten Pflegefachmann mit Bestnoten, wechselte definitiv ins Spital und machte Radio zu seinem liebsten Hobby. Privat lebt er konstanter: Immer noch in Zürich-Nord, wo er aufgewachsen ist, zusammen mit seinem Partner, den er vor 16 Jahren kennengelernt hat.

Jacqueline Rondelli (60)

Jacqueline Rondelli ist in Bern aufgewachsen, ihre Eltern führten ein Gasthaus. «Ich war ein Einzelkind, die Eltern hatten wenig Zeit, so habe ich früh gelernt mich selber zu beschäftigen» erinnert sie sich. Und hat auch später auf sich selber vertraut: mit ihrer kleinen Tochter zog sie nach Singapur und holte dort für ein Designunternehmen einen begehrten Wettbewerbspreis.

Sie gestaltete Hotels- und Restaurants und entwickelte die Arteplage Biel mit für die Expo 2002. Als in ihrem Einrichtungsgeschäft letztes Jahr die Umsätze coronabedingt eingebrochen sind, hat sie beschlossen sich noch einmal neu zu erfinden.

Persönlich neu am Radio, TV und im Livestream

Box aufklappenBox zuklappen
Persönlich neu am Radio, TV und im Livestream
Legende: Die Persönlich-Moderatorinnen: Christian Zeugin, Sonja Hasler, Dani Fohrler und Daniela Lager

Ab Anfang Januar 2021 kann das Publikum auch die Gesichter hinter den berührenden Lebensgeschichten von Prominenten und gar nicht Prominenten entdecken. «Persönlich» wird neu auch als Fernsehsendung und Facebook-Livestream produziert.

Im Fernsehen auf SRF 1

«Persönlich» ist ab Anfang Januar 2021 jeweils sonntags um circa 16.00 Uhr und montags um 22.55 Uhr im Fernsehen auf SRF 1 zu sehen.

Auf Radio SRF 1

Die Radiosendung wird weiterhin sonntags um 10:03 Uhr live auf Radio SRF 1 ausgestrahlt. Wiederholung am gleichen Sonntag, 22:08 Uhr, auf Radio SRF 1.

Auf Facebook im Livestream

Neu bietet SRF auch einen Livestream auf Facebook, Link öffnet in einem neuen Fenster an. Dabei werden Fragen und Kommentare des Facebook-Publikums von der Moderatorin oder dem Moderator aufgegriffen und von den Gästen beantwortet. So hat das Publikum die Möglichkeit, trotzdem bei der Radiosendung live mit dabei zu sein, da «Persönlich» aufgrund der Corona-Massnahmen bis auf Weiteres ohne Publikum vor Ort stattfindet.

Radio SRF1, Sendung Persönlich, 28. März 2021 10:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.