Zum Inhalt springen
Inhalt

40 Jahre Regionaljournal Wählen Sie eine Wunschreportage in Ihrer Region

Zum 40-jährigen Jubiläum der Regionaljournale lanciert SRF eine spezielle Adventsaktion: Wählen Sie Ihre Wunschreportage aus Ihrer Region.

Zwei Frauen im Gespräch.
Legende: Welche Reportage aus Ihrer Region wünschen Sie sich? Machen Sie mit bei der Adventsaktion der SRF-Regionaljournale und stimmen Sie unten für Ihren Favoriten in der Region. SRF/Martina Koch

Ein besonderer Ort, eine interessante Persönlichkeit, ein spezieller Anlass – oder einfach eine gute Geschichte: Wohin soll das Regionaljournal Ihrer Region auf Reportage gehen?

Machen Sie mit!

Zum 40-jährigen Jubiläum der SRF-Regionaljournale haben wir bis am 26. November Ihre Vorschläge für eine Wunschreportage gesammelt. Aus den zahlreichen Einsendungen können Sie jetzt unter den Links unten für eine Reportage aus Ihrer Region abstimmen. Das Online-Voting läuft vom Dienstag, 27. November, bis am Freitag, 30. November.

Aktion Wunschreportage: So geht es weiter

Nach dem Online-Voting schicken die sechs Regionaljournale eine Reporterin oder einen Reporter los. Die fertigen Reportagen werden zwischen dem 10. und dem 21. Dezember in den Regionaljournal-Sendungen ausgestrahlt und online aufgeschaltet.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tania Schwoerer (TaSchwoerer)
    Es geht um die Planung von zwei Abfalldeponien im Zürcher Oberland, die seit eh her umstritten sind und nun noch massiv grösser ausfallen sollen als geplant. Beide Deponien zerstören wertvolle Lebensräume für Pflanzen, (Wild)-tiere und Menschen. Beide Deponien: Leerüti und Tägernauerholz dürfen nicht realisiert werden!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Pfister (vintage)
    Zwischen Gossau und Grüningen sind 2 riesige Deponien geplant. Tägernhardwald und Leerüti. Beide sind in den letzten Jahren im Plan verdreifacht worden, beide zerstören schönste Naherholungsgebiete. Um sich auf die Verhinderung von Tägernhard konzentieren zu können, haben die Gemeinden Leerüti "geopfert". Dabei sind im Leerüti die Eingriffe in die Natur mindestens ebenso einschneidend, da nicht nur Wald zerstört wird, sondern zusätzlich eine riesige Wiese voller Greifvögel, Pferde und Rehe.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrik Müller (P.Müller)
    Wünsche mir eine Reportage über das "Überleben von Menschen im beginnenden 21. Jahrhundert ohne APP".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen