Auf den Spuren der Schweiz in Amerika

SRF-Country-Redaktor Geri Stocker ist regelmässig in den USA unterwegs. Der Radiomann spürt dabei nicht nur Musikperlen aus der Country-Szene auf, sondern «jagt» auch Schweizer Ortsnamen. Diese helvetischen Spuren hält er auf seinen Fotos fest.

Noch heute zeugen viele Ortsnamen im Ausland von den Schweizer Auswanderern: Berna in Argentinien, Zürichtal in der Ukraine oder New Glarus in den USA.

SRF-Country-Redaktor Geri Stocker fotografiert seit rund zehn Jahren die sichtbaren Spuren der Schweiz in Amerika – und umgekehrt die visuelle Präsenz Amerikas bei uns in der Schweiz.

Portrait Gerold Stocker Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Geri Stocker. SRF

In den USA interessieren Stocker dabei nicht nur Orte mit Schweizer Siedlungsgeschichte, sondern ganz generell alles, was die Schweiz in irgendeiner Weise ins ungewohnte amerikanische Kontrastbild stellt - Ortsnamen genauso wie die Klischees der grössten Schweizer Ikonen: Das Matterhorn, Wilhelm Tell, Sennen, das Schweizer Kreuz, Kantonswappen oder Chalets.

Sendungen zu diesem Artikel