Aus dem Leben einer Flight Attendant

Die Zürcherin Brigitte Spühler Perone arbeitet seit 1984 in ihrem Traumberuf. Einblick in den Alltag einer «Maître de Cabine».

Ihren ersten Arbeitstag als Flight Attendant hatte die Zürcherin Brigitte Spühler Perone als knapp 20jährige. «Ich hatte Sprachen studiert. Als Flight Attendant konnte ich mein Wissen anwenden. Ein Traumberuf.» Dass sie gut 25 Jahre später noch immer in diesem Beruf arbeiten würde, das hätte sie damals nicht gedacht.

Am liebsten zuhause

«In meinen ersten Jahren standen die Reisen und die neuen Begegnungen im Zentrum», sagt sie. Heute habe die Fliegerei natürlich ihre Exklusivität verloren, doch die Leidenschaft sei ihr geblieben.

Angetan haben es ihr die nordamerikanischen Städte. Dort fliegt sie immer wieder gerne hin. Ferien aber verbringt sie am liebsten zuhause. «Dadurch, dass ich beruflich immer unterwegs bin, geniesse ich es, einfach mal daheim zu sein.»

Sendung zu diesem Artikel