Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Radio SRF 1 Cannabis legalisieren: Ja oder nein?

Beim Stichwort Hanf gehen die Wogen in der Schweiz hoch. Und immer wieder wird nach einer Liberalisierung im Umgang mit der illegalen Droge gerufen. So auch jetzt. Muss der Cannabis-Konsum verboten bleiben oder wäre eine Legalisierung zeitgemäss? Die Diskussion im «Forum».

Hier geht es direkt zur Online-Diskussion

Soll kiffen erlaubt werden oder gehört der Joint verboten? Die Drogenpolitik der Schweiz gibt zu reden: Während Versuche für eine kontrollierte Abgabe von Cannabis in grösseren Städten im letzten Jahr vorerst auf Eis gelegt wurden, sind für dieses Jahr Initiativen in der Pipeline, welche die Legalisierung von Hanf fordern. Vielerorts schiessen zudem Bars und Geschäfte aus dem Boden, die mit legalem Hanf Geschäfte machen.

10 Jahre nach der letzten Abstimmung gewinnt die Diskussion über einen straffreien Konsum von Cannabis wieder an Fahrt. Der Konsum soll reguliert und damit entkriminalisiert werden, sagen die Befürworter einer Legalisierung. Die Hanf-Gegner meinen: Die Droge Cannabis muss verboten bleiben. Denn die gesundheitlichen Folgen durchs Kiffen, gerade für jugendliche Konsumenten seien verheerend.

Cannabis gilt in der Schweiz als die am häufigsten konsumierte illegale Droge. Strafbar macht sich jeder und jede, die mehr als 10 Gramm der Substanz mit sich führt. Auch der Anbau und der Handel sind illegal.

Wie gefährlich ist ein Rausch? Wie gravierend sind die Folgen des Konsums? Darüber streiten sich Befürworter und Gegner einer Hanf-Legalisierung. Verleiten die zahlreichen Angebote mit legalen Hanf-Produkten mit niedrigem THC-Wert zum Einstieg in die Drogen? Und wie legitim ist Hanf in der Medizin?

Video
Der Cannabis-Apotheker
Aus Reporter vom 09.04.2017.
abspielen

In der Sendung «Forum» diskutierten Hörerinnen und Hörer mit folgenden Gästen über Vorteile und Nachteile einer Legalisierung von Hanf:

  • Andrea Geissbühler, Nationalrätin SVP (BE) und Präsidentin Dachverband Drogenabstinenz Schweiz
  • Thomas Kessler, ehemaliger Drogendelegierter der Stadt Basel

Meinungen und Argumente aus der Online-Diskussion sind ebenfalls in die Live-Sendung eingeflossen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

156 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Effektive unterstützende Wirkstoffe in Canabis, welche von der Medizin wohlüberlegt- und dosiert eingesetzt werden bei entsprechenden Krankheiten, das macht Sinn! Nicht aber die Legalisierung von Canabis generell. Die Erwachsenenwelt trägt Verantwortung betreffend ihrem Handeln gegenüber den Jungen!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Mit ein wenig.....beginnt der "Rausch" von Canabis und Co! Diejenigen, welche für die Legalisierung von Canabis sind, haben schlussendlich nicht die Folgen ihrer Entscheidung zu tragen!! Da kann man gut auf "laiisser faire" machen!! Es ist doch so mühsam, immer wieder die Thematisierung von Legalisierung oder Verbot von CANABIS!! Da ist die "Laisser faire-Variante" doch weniger aufwändig für die zuständigen und sehr gut entlöhnten (Volks-Steuergelder) Verantwortlichen im Staate Schweiz...!?
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von moritz kuratle  (123)
    Es beim Verbot zu belassen bringt nix da die einzigen die davon profitieren die Dealer sind. wenn der staaat die abgabe kontrolliert kann er qualitätskontrollen machen und von Steuereinnahmen profitieren. gegen cannabis als medizin spricht aus meine sicht nix da es wie ein normales schmerzmittel wirkt. ein weiterer pluspunkt ist dass es nicht so teuer ist wie andere medikamente. dass man heute etliche teure therapien machen muss um an medizinisches cannabis zu kommen halte ich für blödsinn.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten