Zum Inhalt springen

Radio SRF 1 Der Kaffee - eine Welt für sich

Zum Frühstück, in der Pause, nach dem Essen - Kaffeetrinken gehört längst zu unserem Alltag und ist auch Ritual. Der «Treffpunkt» auf Radio SRF 1 von 9 bis 11 Uhr taucht in die Kaffeewelt ein.

Filterkaffee, Kolbenmaschine, Vollautomat, Kapselsystem, Bialetti-Espresso-Kännchen: Zu Hause ist die Zubereitung von Kaffee vielfältig. Der Profi im Gastrobereich verwendet Espresso-Automaten, die je nach Qualität schon mal die Kosten eines Kleinwagens übersteigen können.

Wichtig für qualitativ guten Kaffee ist das Zusammenspiel von Maschine, Bohne, Röstung, Dampfdruck, Wasserqualität und Temperatur.

Von der Bohne zum Kaffee

Die Herstellung von Kaffee ist kompliziert. Die Kaffeepflanze ist ein Tropengewächs, das nur in Ländern mit heissem und feuchtem Klima gut wächst. Die wichtigsten Anbaugebiete der Kaffeepflanze liegen in Brasilien.

Die Früchte, die sogenannten «Kaffeekirschen», werden geerntet, sobald sie rot und somit reif sind. Der Zeitpunkt der Ernte ist unterschiedlich und hängt von der geografischen Lage ab. Gepflückt wird hauptsächlich von Hand.

Danach entfernt man das Fruchtfleisch. So bleiben die Kaffeebohnen übrig. Nach der Sortierung kommen die Bohnen in die unterschiedlichsten Röstereien. Und von dort aus werden sie in Säcke verpackt und an die zahlreichen Kaffee-Hersteller versendet.

Legende: Video Der Kaffee abspielen. Laufzeit 3:07 Minuten.
Aus 10vor10 vom 30.08.2011.

Wie der Kaffee entdeckt wurde

Es gibt verschiedene Legenden darüber, wie der Kaffee entdeckt wurde. Eine davon sagt, dass er vor über 1000 Jahren in Abessinien, dem heutigen Äthiopien, entdeckt wurde. Und das nur durch Zufall: Einige Ziegen frassen von einem Kaffeestrauch und wurden so übermütig, dass sie die Hüter um ihren Schlaf brachten. Als ein Hüter herausfand, dass seine Tiere immer Früchte eines bestimmen Strauches knabberten, probierte er selbst die Früchte und stellte auch bei sich eine belebende Wirkung fest.

Die Mönche des nahen Klosters kamen dann als erste in den Genuss des muntermachenden Getränks, als sie die Früchte zu Pulver zerstiessen und mit heissem Wasser vermischt tranken.

Mitte des 17. Jahrhunderts kam der Kaffee dann nach Europa.

Legende: Video «ECO kompakt»: Kaffee-Monopol abspielen. Laufzeit 1:56 Minuten.
Aus ECO vom 17.12.2012.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Helena Demeter, Gravesano
    Diese Sendung war und unvollständig Es war: "Musik und Kaffe"d.h. die Musik hatte den Vorrang. Schade! Es wäre z.b. interessant gewesen zu erfahren welches die Unterschiede sind zw. den versch.Mischungen wie Arabica, Brasile, Peruanischer usw. Was macht der Preisunterschied.Wie sieht es aus mit dem Fairtrade. nicht alle Radiohörer haben ein Internet zu Hause. Der Preis im Rest. wurde nur kanpp erwähnt Meistens sind Ihre Treffpunktsendungen ausführlicher als die heutige. mfg/Helena Demete...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Würsch, Laupen
    Ich bin ein Kaffeeliebhaber. An unser Selecta-Kaffeemaschine im Betrieb kostet ein Kaffee weniger als 1.-- Sfr.. Und die Qualität ist besser als in vielen Restaurants. Der "Automatenkaffee" hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und kann mit jedem Kaffee aus der Gastronomie mithalten. Deshalb trinke ich meine Kaffee's am Arbeitsplatz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Carlos, Granada, Spanien
    Ich liebe Kaffee und trinke ihn täglich aber jeweils mit etwas heisser Milch die ich vorher mechanisch zu Schaum aufgeschlagen habe. Ich frage mich was Sie von der italienischen Kaffeemaschine halten. Im Vergleich zur Kapsel finde ich hat diese herkömmliche Art mehr Aroma.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen