Zum Inhalt springen

Radio SRF 1 Der «Nachtclub» wird 100

Der «Nachtclub» feierte am 23. Juli die 100. Sendung. Zu diesem Anlass hat Ralph Wicki die 100er-Geschichten der Hörerinnen und Hörer gesucht.

Legende: Video Die Jubiläumssendung zur 100: Geschichten gesucht abspielen. Laufzeit 01:33 Minuten.
Aus Radio SRF 1 vom 11.07.2014.

Allerhand spannende und ganz persönliche Geschichten fördert Ralph Wicki im «Nachtclub» zu Tage. Genau das plante er auch für seine 100. Sendung am 23. Juli 2014.

100 Minuten in einer Hafendusche

Zahlreiche Geschichten sind bei Ralph Wicki eingegangen: Erlebnisse von 100-Kilometer-Läufen, ein Wanderer, der schon 100 Mal auf dem Napf war – oder jemand, der 100 Minuten in einer Hafendusche in Amsterdam eingeschlossen war.

«Nachtclub»-Hörer Hansjörg Allemann aus Dulliken hat fürs Jubiläum von Ralph Wicki sogar ein Gedicht geschrieben:

«100 x der Nachtclub gsändet,
fründlech sich a d Hörer gwändet,
Froge gstellt, die ganz Zyt top;
der Wicki Ralph beherrscht sy Job!»

Wenn Nachtmenschen früh aufstehen

Eine Woche vor seinem Jubiläum erzählte der «Nachtclub»-Moderator schon mal als Morgengast im Studio seine 100er-Geschichten. Dabei zeigte sich der Nachtmensch in den frühen Morgenstunden keineswegs wortkarg: Er verriet unter anderem, warum gerade die Zahl 100 ihn ganz besonders fasziniert und was er mit ihr verbindet. Auch hatte der Weltenbummler in der Vergangenheit überraschend unterschiedliche Jobs – auch wenn es nicht gerade hundert verschiedene waren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kurt Winiger, Buchs AG
    Hallo Herr Wicki, als SRF1 Fan höre ich natürlich auch Ihre Sendungen. Die Themen sind immer spannend wie auch interessant. In Kriens aufgewachsen habe ich unseren Hausberg geliebt. Mit 6 bin das erste mal dort hinauf gekraxelt. Hat mich lange immer fasziniert und war oft am Samstag oder Sonntag kurz auf dem Esel vom Pilatus. Start jeweils am Morgen um 4 Uhr und am Mittag wieder zuhause. Wünsche Ihnen viel Spass und Freude bei den kommenden 100 Sendungen. Bin bestimmt mehr als 100x oben gewesen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen