Zum Inhalt springen

Radio SRF 1 Die Anderen kommen - die Deutschschweizer verstehen Bahnhof

Stéphane Gabioud, Toni Poltera und Davide Gagliardi kommen aus der Westschweiz, dem Bündnerland und aus dem Tessin. Für den Tag der Anderen sind die Redaktionskollegen aus den anderen Sprachregionen in die Deutschschweiz gereist. Den Weg ins Studio zu finden, war für keinen der drei einfach.

Legende: Audio Toni Poltera sucht den Weg ins Radiostudio abspielen. Laufzeit 00:58 Minuten.
00:58 min, aus Audio SRF 1 vom 05.11.2014.

Stéphane Gabioud versucht es bei der Jugend

Mit dem Tram Nummero «uno-uno» kommen Sie ins Radiostudio

Die Adresse vom Radiostudio in vier Landessprachen

Bilanz der Anderen nach einem Tag in der Deutschschweiz

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Büchli, Spiez
    Ihre Sendung ist hervorragend und trägt sicher viel zum Verständnis zwischen den Landesteilen bei. Bitte so weitermachen. Danke !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ursula de Meuron, 2054 Chézard
    Ich wohne nun schon seit 36 Jahren in der Westschweiz. Die ganze Diskussion um das Frühfranzösisch kann ich nicht verstehen. Es wäre viel sinnvoller über die Effizienz des Sprachunterrichts zu reden. Hier im Kanton Neuchâtel lernen die Kinder sehr schlecht Deutsch, sie haben fast keine Ahnung von der deutschen Grammatik. Ich helfe einem Mädchen, das jetzt im letzten Jahr in der KV Lehre ist, - ihre Lehrerin spricht nur Französisch im Deutschunterricht. Mit freundlichen Grüßen U. de Meuron
    Ablehnen den Kommentar ablehnen