Zum Inhalt springen

Header

Der Roman «Diese goldenen Jahre» von Naomi Wood liegt auf einem weissen Tisch, umrahmt von Bauklötzen
Legende: Rote Vierecke, blaue Kreise und gelbe Dreiecke sind die Farben und Formen des Bauhauses. Jetzt, wo Annette König das weiss, spielt sie noch lieber mit ihren Bauklötzen. SRF
Inhalt

Die BuchKönig bloggt Naomi Wood macht mich zum Bauhaus-Baby!

Das Bauhaus feiert 100 Jahre. Ich feiere Naomi Wood! Ihr Roman «Diese goldenen Jahre» ist ein aufregendes Zeugnis aus dem Inneren der Kult-Schule. Ich werde Teil einer eingeschworenen Clique, die neue Wege geht und deren Freundschaft wegen Nazi-Deutschland auf eine harte Probe gestellt wird.

Bewertung: vier Kronen

Bewertung: vier Kronen

Liebe in Zeiten des Bauhauses - fesselnd und beflügelnd

Paul ist ein bekannter Bauhaus-Maler. Vor Jahrzehnten ist er aus Nazi-Deutschland nach England geflohen. Die Gestapo hatte ihn ins Visier genommen, nachdem seine Freundin Charlotte im Bauhaus Berlin bei einer Razzia verhaftet worden war. Jetzt ist die Hälfte seiner damaligen Clique tot. Walter durch einen Schlaganfall. Kaspar abgeschossen im Flugzeug über Alexandria. Und Charlotte in Buchenwald, nur wenige Kilometer von Weimar entfernt. Ausgerechnet dort, wo die Geschichte von Paul und Charlotte begonnen hat:

«Unser erstes Jahr am Bauhaus - was für ein schillerndes Jahr! Damals waren wir zu sechst: Walter und Jenö, Kaspar und Irmi, Charlotte und ich. Wir waren achtzehn, als wir mit dem Vorkurs begannen. Uns wurde alles über Farbe und Form, Stofflichkeit und Materie beigebracht. Wir lernten das gesamte Wesen eines Objektes kennen: die Papierhaftigkeit von Papier, die Holzhaftigkeit von Holz. Vor allem lernten wir aber zu fasten und wie das Fasten in unserem hungrigen Ich eine ganze Welt aus Glanz, Chaos und Genuss entstehen lassen konnte.»

Annette König bepinselt ein grosse Leinwand in einem Atelier.
Legende: Der Vorkurs als Fundament der Bauhauserziehung Annette König erkundet Materialien, Formen und Farben. Sie will so ihre eigene schöpferische Kraft freisetzen. SRF

Diese goldenen Zeiten! Paul denkt täglich an Charlotte. Dass nun auch Walter tot ist, lässt ihn hingegen kalt. «Von mir aus hätte Walter dreimal sterben können, wenn Charlotte dafür verschont geblieben wäre.»

Paul gibt Walter die Schuld an Charlottes Tod. Doch tief drin, jenseits von Verleugnung und Groll, weiss Paul, dass auch er mitschuldig ist. Er malt sein erstes Selbstbildnis. Es soll sein Geständnis in Farbe werden!

Farbkreis nach Itten
Legende: Farbkreis nach Itten Was Paul über die Kraft der Farben weiss, hat er von Meister Itten gelernt. Itten entwickelte am Bauhaus Weimar die Grundlagen seiner Farbtheorie. Zudem erprobte er mit Paul und seiner Clique, wie Personen mit Farben harmonieren. Daraus entstand die Farbtypenlehre. SRF

Daumen rauf

  • Intensiv. Naomi Wood erzählt von Freundschaft, Liebe und Verrat. Von menschlichen Abgründen in tierisch schwierigen Zeiten. AUUUUU.
  • Atmosphärisch. Ich tauche ein in die 1920er-Jahre in Deutschland. In die Anfänge des Bauhauses. In diese geschlossene und zugleich fortschrittliche Welt, in der ein neues Kunstverständnis heranwächst. Während draussen eine Gesellschaft im freien Fall begriffen ist und das Undenkbare passiert: Die Braunhemden gewinnen die Wahlen. Es wird im Gleichschritt marschiert und alles zertrampelt, was nicht konform ist.
  • Inspirierend. «Kreativität ist in ihrem kindlichsten Ursprung assoziativ, regellos und chaotisch. Gott schütze die Bauhaus-Babys!» Mit solchen Sätzen entfacht Naomi Wood mein Bauhaus-Fieber. Ich will mehr über das Zusammengehen von Kunst und Handwerk, von Design und Architektur lernen. Und greife gleich selbst zum Pinsel.
  • Goldrichtig. Naomi Wood entwickelt ihren Roman mit einer solch schöpferischen Kraft, wie wenn sie Meister Ittens Vorkurs besucht hätte. Erst der Auftakt in England, dann die Bauhaus-Story in den 1920er- und 1930er-Jahren. Dann der Bogen über Buchenwald zum krönenden Finale. Ein überraschender Schluss, in dem das Wesen des Bauhauses intensiv spürbar wird. So tragisch und schön, dass ich überwältigt bin.

Daumen runter

  • Irritierend. In der Mitte des Romans kommen mir plötzlich Zweifel. Was eigentlich will Naomi Wood mit ihrer Story? Ist das jetzt ein historischer Roman, ein Bauhaus-Roman oder einfach ein Liebesroma? Kaum gedacht, werde ich aber schon wieder in den Strudel der Ereignisse hineingezogen, um dann am Schluss – zur Bauhäuslerin getauft – wieder an der Oberfläche aufzutauchen.

Was haltet ihr von «Diese goldenen Jahre»? Diskutiert mit auf Instagram oder Facebook Die BuchKönig bloggt, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Die Autorin

Naomi Wood wurde 1983 in Yorkshire/England geboren. Sie studierte in Cambridge und promovierte an der University of East Anglia, an der sie auch Kreatives Schreiben unterrichtet. Mit ihrem erfolgreichen Roman «Als Hemingway mich liebte» gelang ihr 2016 der internationale Durchbruch. Sie lebt mit ihrer Familie in Norwich.

Das Buch: Naomi Wood: «Diese goldenen Zeiten» (Atlantik, 2019)

Sämtliche Blogs von der «BuchKönig» könnt ihr hier nachlesen.

Annette König

Annette König

SRF Literatur Redaktorin & Bloggerin

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die Germanistin teilt in ihrem Blog «Die BuchKönig» ihre Lese-Leidenschaft mit allen, die Bücher lieben. Nebenwirkungen wie Herzklopfen, Melancholie, Heiterkeit, Verzauberung, Unbehagen und Anzeichen schwerer (Sprach)Verliebtheit sind nicht ausgeschlossen.

Zum Blog «Die BuchKönig bloggt»