Die Concierge und der Diplomat

«Persönlich»-Gastgeber Christian Zeugin empfängt im Basler Theater «Tabourettli» Cristina Bally, Chef-Concierge des renommierten Grand Hotel «Les Trois Rois» in Basel und den Diplomaten Otto Lampe, der Deutscher Botschafter in Bern ist.

Gastgeber Christian Zeugin (rechts) mit dem deutschen Botschafter Otto Lampe und Chef-Concierge Cristina Bally. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Basler «Persönlich»-Runde Gastgeber Christian Zeugin (rechts) mit dem deutschen Botschafter Otto Lampe und Chef-Concierge Cristina Bally. SRF

Cristina Bally

Cristina Bally. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Cristina Bally. zvg

Cristina Bally wuchs in einem Hotelbetrieb auf und wollte gerade deshalb nie etwas mit dem Hotelfach zu tun haben. Wäherend des Studiums in Theatermanagement jobbte sie dennoch immer wieder im Gastgewerbe und fand mehr und mehr gefallen an der Dienstleistung. Heute ist Cristina Bally Chef-Concierge im renommierten Grand Hotel Les Trois Rois in Basel. Die «Bilanz» kürte sie jüngst zur «Concierge des Jahres». Bally war die erste Frau, die in die Schweizer Sektion «Les clefs d'or» aufgenommen wurde. In ihrer Freizeit lebt sie weiter ihre Leidenschaft für das Theater aus. Gerade diesen Frühling assistierte sie in der Regie bei einer grossen Operninszenierung am Konzert Theater Bern.

Otto Lampe

Der deutsche Botschafter Otto Lampe. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Otto Lampe. zvg

Otto Lampe hat sein Amt als deutscher Botschafter in Bern Anfang September angetreten. Den Weg in die Diplomatie fand der promovierte Jurist gemeinsam mit seiner Frau, einer gebürtigen Portugiesin, mit 28 Jahren. Die Stationen führten ihn zuerst via Brasilien über das vom Bürgerkrieg erschütterte Angola bis Portugal. Danach belegte er diverse Ämter im deutschen auswärtigen Amt. Als Leiter der Aussenbeziehungen des Berliner Senats organisierte er repräsentative Staatsbesuche, unter anderem den ersten Besuch von Barack Obama 2009 in Berlin. Die Schweiz sei für viele Deutsche eine Art Sehnsuchtsort, den Posten als deutscher Missionschef in der Schweiz empfindet Otto Lampe auch deshalb als ausgesprochenes Privileg,

Sendung zu diesem Artikel