Die Geschichte hinter dem Pressefoto

Pressebilder sehen wir in Zeitungen. Wie sie entstehen, erfahren wir jedoch nur selten. Alessandro della Valle (49) ist Chef-Fotograf von «Keystone». Zum Jubiläum der Schweizer Fotoagentur erzählt er die Geschichte hinter fünf Bildern, die er gemacht hat.

Mit einem abgebrochenen Jus-Studium und «oberflächlichem Interesse an der Fotografie» ist er 1987 nach New York gereist. Dort hat er das «International Center of Photography» besucht. Die Pressefotografie hat er seither nie mehr verlassen. «In meinem Beruf lerne ich die ganze Bandbreite des Lebens kennnen», sagt der 49-jährige Berner. Seit 2000 ist er Chef-Fotograf von «Keystone».

Das Geheimnis der Pressefotografie

«Ein Pressefotograf ist so gut wie sein letztes Bild», ist Alessandro della Valle überzeugt. Ein gutes Pressefoto erzähle eine Geschichte. Hierfür benötige der Fotograf neben einem guten Auge auch ein breites Allgemeinwissen. «Im Gegensatz zu einem Zeitungsfotografen ist der Agentur-Fotograf sein eigener Journalist. Niemand sagt ihm, wer in einer Situation die wichtige Person ist oder welchen Moment er einfangen muss.» Den richtigen Moment zum Abdrücken erwischt er nur, wenn er die Situation versteht.