Domenico Blass: «Die Grenze ist alleine unser Geschmack»

Die Satiresendung «Giacobbo / Müller» wird jeweils in weniger als einer Woche vorbereitet. Viele Leute arbeiten im Hintergrund mit. Zum Beispiel Domenico Blass: Der freie Autor ist Chef-Gag-Schreiber der wöchentlichen Late Night Show. Ein Gespräch über gelungene Pointen und guten Geschmack.

Domenico Blass und Sandra Schiess sitzen sich im Radiostudio gegenüber. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Blass – der Name ist nicht Programm Am Montagmorgen war Domenico Blass, Chef-Gag-Schreiber bei «Giacobbo / Müller», bei Sandra Schiess zu Gast im Studio. SRF

Zusatzinhalt überspringen

«Giacobbo / Müller»

Seit dem 28. September ist «Giacobbo / Müller» aus der Sommerpause zurück. Nächsten Sonntag gibts die 200. Sendung.

Chef-Gag-Schreiber Domenico Blass betreut ein Team von zwölf Freelancern, die hinter den Kulissen an Pointen feilen. Gemeinsam mit Viktor Giacobbo und Mike Müller entscheidet er, welche Witze es in die Sendung schaffen. Für eine gute Pointe gibts 70 Franken.

Aber was ist eine gute Pointe? Zu frech, zu böse oder zu aggressiv könne es nicht sein, so Blass. «Die Grenze ist alleine unser Geschmack.»