Essbare Häuser und Raketenrucksäcke

In 20 Jahren sind Häuser essbar. Handys werden auf Knopfdruck grösser und Reisen unternimmt man mit dem Raumschiff oder mit dem Raketenrucksack. So stellen sich die Kinder von heute die Zukunft vor.

Der Zukunftstag bei Radio SRF

Kommunikation

Das Handy der Zukunft passt wie das von heute in die Hosentasche. Es ist jedoch fast durchsichtig und wird auf Knopfdruck grösser. Ipads und Computer werden überflüssig.

Mobilität

«Wenn es Velos noch gibt, fahre ich mit dem Velo», sagt Lydia. «Aber vielleicht gibt es ja auch schon Raumschiffe. Dann würde ich das Raumschiff nehmen.» Julian wünscht sich das «Jetpack», den Raketenrucksack. «Das wäre cool.»

Essen

In 20 Jahren sind sowohl Häuser als auch Raumschiffe essbar, ist Lydia überzeugt: «Ich kann zum Beispiel ein kleines Raumschiff aus Gummibärli kaufen.» Dieses könne man mit Wasser übergiessen und essen, sobald es weich ist.

Schule

In der Schule sind Wandtafeln von gestern. «Alles wird direkt aufs Pult geleitet», sagt Saphira. Sie will einmal Lehrerin werden. «Und ich werde mit der neuen Technik nicht mehr zurechtkommen, weil alles so modern ist.»

Das Snowboard der Zukunft

Das Snowboard wird nicht nur leichter, sondern hat auch einen Knopf, der einen direkt auf den Gipfel zurück bringt. Gondeln brauche es keine mehr, sagt Julian.