Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Berichtet Radio SRF zu negativ über das Weltgeschehen? abspielen. Laufzeit 53:22 Minuten.
Aus Forum vom 05.09.2019.
Inhalt

Forum «Hallo SRF» «Immer nur schlechte Nachrichten- ich kann es nicht mehr hören!»

Amokläufe, Kriege, verheerende Brände, entfesselte Staatsoberhäupter – die schlechten Nachrichten jagen sich im Sekundentakt. Das macht hilflos. Berichtet Radio SRF zu negativ über das Weltgeschehen? Sollten wir in den News-Sendungen mehr Lösungsansätze thematisieren?

Die Informationsflut der schlechten Nachrichten hat auf das Publikum unterschiedliche Wirkungen. Die einen stumpfen ab, andere verzichten ganz auf News, dritte gieren nach noch schlimmeren Neuigkeiten. Dass Radio SRF zuviel über schlimme Ereignisse berichte, ist ein Kritikpunkt, der immer wieder geäussert wird. «Immer nur schlechte Nachrichten- ich kann es nicht mehr hören»: So lautet eine häufige Rückmeldung aus der Hörerschaft.

Den Fokus auf Lösungen legen

Die Neurowissenschaftlerin und Journalistin Maren Urner veröffentlichte im Frühsommer ein Buch mit dem Titel «Macht Schluss mit dem täglichen Weltuntergang». Sie empfiehlt, die Probleme zwar beim Namen zu nennen, den Fokus jedoch auf Lösungen zu legen. Was für Journalisten schwierig sei.

Wissenschaftler haben empirisch bewiesen, dass das Weltbild von Journalisten noch negativer ist als das Weltbild der Gesamtbevölkerung. Wie sollen sie dann die Welt richtig darstellen?
Autor: Maren UrnerNeurowissenschaftlerin und Journalistin am 6. Juni 2019 in der «Süddeutschen Zeitung»

Kann man die Welt richtig darstellen?

Bei der gross angelegten Publikumsbefragung von Radio SRF diesen Frühling kam klar zum Ausdruck, dass das Publikum mehr über die Entstehung einer Sendung wissen möchte. Auswahl der Themen, deren Gewichtung, die Haltung der Journalisten und Journalistinnen und deren Blickwinkel auf das Geschehen. Darüber will man mehr erfahren. Auch war die Kritik zu vernehmen, dass das Radio das Negative mehr betone als das Positive.

Ihre Meinung ist gefragt

Berichtet Radio SRF zu negativ über das Weltgeschehen? Muss man neue Wege finden, um über den Zustand der Welt zu berichten? Häufiger Lösungsansätze präsentieren statt reiner Problemdarstellungen? Im Forum diskutierten Hörerinnen und Hörer mit diesen Gästen:

  • Beat Soltermann, Leiter der SRF-Informationssendung «Echo der Zeit». Er will Probleme analysieren und nicht weichspülen.
Wir schauen die Welt an, wie sie ist, und wollen nichts beschönigen.
Autor: Beat SoltermannLeiter «Echo der Zeit» Radio SRF
  • Dominique Wirz, Kommunikationswissenschaftlerin Uni Freiburg untersucht, wie Medien auf uns wirken.

Negative Nachrichten erhalten mehr Aufmerksamkeit, aber sie führen zu weniger Vertrauen in Medien und Politik.
Autor: Dominique WirzKommunikationswissenschaftlerin Uni Freiburg
  • Maren Urner, Neurowissenschaftlerin und Journalistin.

32 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.