Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Stärker, grösser, breiter – was halten Sie vom SUV-Trend? abspielen. Laufzeit 57:10 Minuten.
Aus Forum vom 17.01.2019.
Inhalt

Forum Stärker, grösser, breiter – warum liegen SUVs so stark im Trend?

Schnittige Geländelimousinen – leistungsstark und mit viel Bodenfreiheit – sind die beliebtesten Autos der Schweiz. Aussen robust, innen komfortabel. Fahrzeuge, die faszinieren und gleichsam polarisieren. Man liebt oder man hasst sie. Die Sendung «Forum» ging den Gründen dafür nach.

Offroader und «Sport Utility Vehicles», kurz SUVs, sind bei den Schweizerinnen und Schweizern äusserst beliebt: 2018 war jeder zweite Neuwagen ein Allrad-Auto. Das zeigen Zahlen der Autoimporteure. Gerade SUVs sind leistungsstark und geländegängig. Trotzdem sind sie – wegen ihres Designs – gerade in Städten zahlreich unterwegs, wo ihre Breite in Parkhäusern oder auf engen Strassen zu Platzproblemen führen kann.

Autoimporteure sagen: «SUVs entsprechen einem Bedürfnis»

Die Verkäufer betonen den praktischen Nutzen von SUVs. «Kunden schätzen den Komfort und die bessere Übersicht», sagte Andreas Burgener, Direktor von Auto Schweiz in der Diskussionssendung «Forum». Zudem entspreche die Familien- und Freizeittauglichkeit der geräumigen Fahrzeuge dem «Bedürfnis unserer mobilen und kaufkräftigen Gesellschaft». Im Stall der Autoimporteure sind SUVs die neuen Zugpferde.

Umweltverbände kritisieren den Treibstoffverbrauch

Keine Freude an dieser Entwicklung haben Umweltverbände. Ruedi Blumer, Präsident des Verkehrsclubs der Schweiz VCS, liess kaum ein gutes Haar an den mächtigen Fahrzeugen, die er mit Panzern vergleicht. «Die Fahrer kapseln sich in ihrem Auto ab.» Die Sicherheit für andere Verkehrsteilnehmer bleibe auf der Strecke. Dafür gehe der Treibstoffverbrauch durch die Decke.

52 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Helena Müller  (Helena Müller)
    Sicher fühlt mann/frau sich unendlich sicher und wie ein König in so einem tollen und breiten Auto. Doch 2 Tonnen, die einen 80 kg schweren Menschen durch die Gegend fährt, ist schon ein wenig pervers. Ich wünschte mir, dass diese Fahrer sich selbst auch mal reflektieren können und sich anschauen, weshalb genau sie solche Kisten brauchen, um von A nach B zu gelangen. Ich selbst bin früher gerne Auto gefahren. Und würde, wenn..., ein ganz kleines Auto bevorzugen. Ueberall parken, ein Traum!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Chruti Da Goya  (Νικος)
    Ich fahre seit knapp 8 Jahren einen kleinen Toyota Yaris (BJ 2007) und seit 10 Jahren einen fetten Range Rover 4.2 L LWB (BJ 1994)
    Beide machen Spass, saufen 6-7 bzw. 16-22L/100km
    Unterwegs mit dem Toyota bin ich ein Mauerblümchen, mit dem RRC werde ich sehr oft gegrüsst mit Daumen hoch etc. Ein echter Head-turner, ich liebe es!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Chruti Da Goya  (Νικος)
      ...selbstverständlich nicht in der Schweiz, sondern hier in Kanada, wo die Menschen nicht so neidisch sind.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Reichlin  (Stromer Josef Reichlin)
    Ich fuhr auch einen 7 Plätzer Kombi, 1.6 Liter Diesel mit Verbrauch von 5.5 Liter!
    Es gibt fast keine Rechtfertigung eines grossen SUV, ausser ich ziehe Regelmässig
    einen Anhänger von mindestens 1.5 Tonnen Gewicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen