Zum Inhalt springen
Inhalt

Radio SRF 1 Gehört der Islam zur Schweiz?

Nur fünf Prozent der Schweizer Bevölkerung sind Muslime. Trotzdem fallen einige auf. Und Medien berichten rege: Burka-Debatte, Handschlag-Verweigerung, Radikalismus und Terror schüren das Misstrauen gegenüber dem Islam. Wie verträgt sich der Islam mit dem Leben in der Schweiz?

Legende: Audio «Forum»: Die Sendung zum Nachhören abspielen. Laufzeit 53:47 Minuten.
53:47 min, aus Forum vom 20.10.2016.

Direkt zum Kommentarfeld

Die Gesellschaft befindet sich in einem demografischen Wandel. Die Zahl der Muslime in der Welt nimmt zu; in vielen westlichen Ländern auch migrationsbedingt. Gleichzeitig wenden sich vermehrt Christen von ihrem praktizierten Glauben ab. Diese Veränderungen führen zu Spannungen.

Die Gäste in der Diskussionssendung «Forum»

CVP-Präsident Gerhard Pfister meint, dass es der Staat verpasst habe, die Kontrolle über die Verbreitung des Islams in der Schweiz zu behalten. Er macht sich dafür stark, dass die christlichen Werte unserer Gesellschaft nicht verloren gehen. Und dass der Islam in der Schweiz nicht mit dem Christentum gleichgestellt wird.

Gerhard Pfister steht am Rednerpult im Parlament.
Legende: Gerhard Pfister, Präsident der CVP Schweiz. Keystone
Wer in unserer Gesellschaft leben will, muss den Rechtsstaat respektieren.

Für die Muslimin Nuran Serifi ist die Religion ein Spaltpilz. Die interkulturelle Mediatorin erntet beinahe täglich kritische Blicke, weil sie ein Kopftuch trägt.

Porträt von Nuran Serifi. Muslimin mit Kopftuch.
Legende: Nuran Serifi, Muslimin in der Schweiz. zVg
Es gibt Momente, in denen ich das Ausgeschlossensein stark spüre.

Terror und extreme religiöse Positionen aus den eigenen Reihen würden dazu beitragen, dass sie als einfache Bürgerin und Familienfrau in der Schweiz geächtet werde, sagt Nuran Serifi.

Solange die Meinung vorherrscht, Europa gehöre den Christen, werde man in der Frage der Integration nicht weit kommen, meint Professor Reinhard Schulze, Direktor des Instituts für Islamwissenschaft an der Universität Bern.

Reinhard Schulze sitzend mit Mikrofon in der Hand.
Legende: Professor Reinhard Schulze, Institut für Islamwissenschaft an der Universität Bern. Keystone
Die Integration von Muslimen in westliche Länder ist das grösste Projekt für unsere Gesellschaft seit Jahrzehnten.

Wie verträgt sich der Islam mit dem Leben in der Schweiz?

In der Sendung «Forum» diskutieren die Gäste im Studio mit Hörerinnen und Hörern darüber, wie man Ängsten gegenüber Angehörigen des Islams begegnen kann. Und in welcher Ausprägung der Islam in der Schweiz gelebt werden sollte. Braucht es eine staatliche Ausbildung von Imamen und soll die Religion in der Schweiz offiziell anerkannt werden?

Meinungen der Online-Diskussion sind in die Sendung eingeflossen. Hier geht es zu den Kommentaren.

109 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Die Antworten und Auslegungen des Islam durch Professor Schulze hätte wohl kaum einseitiger sein können! Vorallem die "Entschuldigung" (Erklärung) des verweigerten Händegebens in einer Basel-Ländischen Schulstube, war das pure "Herauswinden" aus einer Realität, die ihm nicht passt! Dass er sofort auf "andere" extreme Gruppierungen hinwies, als er zum extremen Islamismus Stellung nehmen sollte, gab der Einseitigkeit (Pro Islam) den Rest! Der CVP-Präsident hat dieser Sendung etwas Wert gebracht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von U. Fröhlich (Ai.Chai)
    In 10 Jahren kommt dann der Titel "Gehört die Schweiz schon zum Islam?"....dass wir tatsächlich meinen, dass es mit unserer so netten Toleranz aller Religionen zu einem friedlichen Einheitsbrei kommt, der von Naivität nur so strotzt?! Mir sind ja bireweich....schauen wir einfach auf die Länder, in denen die Muslime an der Regierung sind. KEINE Religionsfreiheit! Das ist dann vorbei und wir Christen haben zu zahlen, dass wir beschützt werden oder Flüchtling oder Kopf ab.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christophe Bühler ((Bühli))
    Sorry, aber als Bürger und nicht in diesen Staat Eingewanderter oder sonst wie Eingebürgerter, habe ich weder abgestimmt noch sonst irgendwie demokratisch meine Zustimmung gegeben, dass 5% der Bevölkerung in der Schweiz Muslime sind und/ oder noch weitere einwandern werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen