«Helden des Alltags 2015»: Die Preisverleihung

Die Jury hat Kevin Hirt, Annelies Djellal und Christina Frei-Hutter für «Helden des Alltags» nominiert. Über eine Woche konnten Sie in einem Online-Voting abstimmen, wer den Ehrenpreis erhalten soll. Die meisten Stimmen gingen an den jüngsten der Nominierten. Kevin Hirt ist «Held des Alltags 2015».

Die Preisverleihung in Bildern

Annelies Djellal (36)

Annelies Djellal am Tisch mit zwei Eritreern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Annelies Djellal berät meist Eritreer. SRF

Die Jegenstorferin berät Migrantinnen und Migranten und hilft Asylsuchenden beim Ausfüllen der vielen Formulare. Ihre Klienten verstehen unsere Amtssprache in aller Regel nicht und sind auf Unterstützung angewiesen. Drei Tage in der Woche widmet sich Annelies Djellal freiwillig und unentgeltlich dieser Aufgabe. Sie selber ist blind und wird von einem Sehenden unterstützt.

Zum Porträt von Annelies Djellal

Christina Frei-Hutter (53)

Christina Frei-Hutter klatscht vor ihren Sängerinnen und Sänger in die Hände. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Christina Frei-Hutter leitet die «Sun Singers». Copyright: SRF/Merly Knörle

Die Rheinthalerin leitet seit zehn Jahren einen Chor für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Die ausgebildete Heilpädagogin und Hausfrau empfängt alle zwei Wochen rund 40 behinderte Menschen und 15 Helfer zur Probe. Dazu kommen rund 12 Auftritte im Jahr, die Christina Frei-Hutter für ihren Chor «Sun Singers» organisiert. Auch um die administrativen Arbeiten kümmert sich die Ostschweizerin freiwillig und unentgeltlich.

Zum Porträt von Christina Frei-Hutter

Kevin Hirt (25)

Kevin Hirt gestikulierend in Mitten einer Kinderschar. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kevin Hirt betreut insgesamt 50 Kinder und Jugendliche. SRF

Der Jüngste unter den Nominierten ist gelernter Koch und setzt sich in seiner freien Zeit für den Cevi ein. In der Regionalstelle Staufen (AG) ist der Freiwillige Abteilungsleiter und organisiert überregionale Lager oder Aktionen. Er will zeigen, dass sich junge Menschen nicht nur für ihr Smartphone interessieren, sondern auch Freiwilligenarbeit leisten.

Zum Porträt von Kevin Hirt

Sie haben gewählt - Kevin Hirt ist «Held des Alltags 2015»

  • Die meisten Stimmen im Online-Voting hat der 25-jährige Kevin Hirt erhalten. Er kann den Ehrenpreis «Held des Alltags» stellvertretend für alle Freiwilligen in diesem Land entgegennehmen.

  • Annelies Djellal, Jegenstorf (BE)

    Die 36-Jährige unterstützt Asylsuchende in ihrem Alltag.

    16%
  • Christina Frei-Hutter, Kriessern (SG)

    Die 53-jährige Ostschweizerin leitet einen Chor für Menschen mit einer Behinderung.

    40%
  • Kevin Hirt, Oftringen (AG)

    Der 25-Jährige setzt sich bei der Cevi Staufen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche ein.

    42%

Sendung zu diesem Artikel