Kevin Hirt – «Held des Alltags 2015»

Kevin Hirt – heisst der «Held des Alltags 2015». Stellvertretend für alle anderen rund 2,5 Millionen Freiwilligen in diesem Land kann der 25-jährige Aargauer den SRF-Ehrenpreis entgegennehmen. Die Auszeichnung ist eine Würdigung für sein Engagement in der Jugendarbeit bei der Cevi Staufen.

Die Preisverleihung in Bildern

Das Publikum hat den Kevin Hirt aus Oftringen (AG) zum «Helden des Alltags 2015» gewählt. 43 Prozent der Stimmen gingen im Online-Voting an den gelernten Koch, der sich in seiner Freizeit bei der Cevi Staufen in der Jugendarbeit engagiert. Ruedi Matter, der Direktor von Schweizer Radio und Fernsehen SRF, überreichte dem frischgebackenen Helden die Auszeichnung.

Auf der Bühne sprach Ruedi Matter über die Bedeutung der Freiwilligenarbeit in der Schweiz: «Freiwillige sind Menschen, die nicht warten, bis andere etwas tun. Sie werden selber aktiv und helfen ganz konkret.»

Mit der Aktion «Helden des Alltags» rücken Radio SRF 1 und «Schweiz aktuell» die meist stillen Schafferinnen und Schaffer in den Vordergrund. SRF vergibt den Ehrenpreis zum fünften Mal. Erstmals ist ein Mann Titelträger.

Video «Kevin Hirt – am Tag nach der Wahl» abspielen

Kevin Hirt – am Tag nach der Wahl

4:07 min, aus Schweiz aktuell vom 21.3.2016

Sie haben gewählt - Kevin Hirt ist «Held des Alltags 2015»

  • Die meisten Stimmen im Online-Voting hat der 25-jährige Kevin Hirt erhalten. Er kann den Ehrenpreis «Held des Alltags» stellvertretend für alle Freiwilligen in diesem Land entgegennehmen.

  • Annelies Djellal, Jegenstorf (BE)

    Die 36-Jährige unterstützt Asylsuchende in ihrem Alltag.

    16%
  • Christina Frei-Hutter, Kriessern (SG)

    Die 53-jährige Ostschweizerin leitet einen Chor für Menschen mit einer Behinderung.

    40%
  • Kevin Hirt, Oftringen (AG)

    Der 25-Jährige setzt sich bei der Cevi Staufen für eine sinnvolle Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche ein.

    42%

Sendungen zu diesem Artikel