Zum Inhalt springen
Inhalt

Radio SRF 1 In diesen Posen fühlen sich Haustiere wohl

Haustiere nehmen oft Posen ein, die von den Menschen als besonders ulkig wahrgenommen werden. Aber was steckt wirklich dahinter? Tierarzt Thomas Demarmels erklärt anhand von Bildern von SRF 1-Hörern, was hinter Rückenliegen, eingerollten Pfoten und gemeinsamem Kuscheln steckt.

Bauchzeigen ist Vertrauenssache

Die wohl deutlichste Pose, die von totaler Zufriedenheit zeugt, ist, wenn Hunde und Katzen auf dem Rücken liegen und alle Viere von sich strecken. Das Bauchzeigen ist einerseits eine Unterwerfungsgeste, anderseits aber auch ein Zeichen von absolutem Vertrauen.

Hund, der innnerhalb eines Laufgitters auf dem Rücken liegt.
Legende: Der 11 Wochen alte Lucy ist völlig entspannt und fühlt sich wohl. Petra Goethe

Die Seele baumeln lassen

Wenn Hunde oder Katzen sehr entspannt sind, kommt es manchmal vor, dass sie ihre Beine über eine Kante hängen lassen. Das kann sehr lustig ausehen. Auch dies ist ein Zeichen von Entspannung und Wohlbefinden.

Katze auf einem Katzenturm mit hängenden Pfoten.
Legende: Faulenzen tun Katzen besonders gerne. Corinne Wälti Pin
Hund, der auf einem Fell in einem Stuhl hängt.
Legende: Die Pfoten baumeln lassen ist ein Zeichen von Entspannung. Verena Spring

Zusammen kuscheln tun auch Tiere gern

Körperliche Nähe ist nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere wichtig. Eng zusammenliegen ist ein Rudelverhalten, welches in der freien Wildbahn neben der entspannenden auch eine wärmende Funktion hat. Normalerweise kommt dieses Verhalten nur bei Tieren vor, die miteinander verwandt sind. Wohnen aber beispielsweise ein Hund und eine Katze im gleichen Haushalt, kann dies auch bei zwei befreundeten Tieren einer unterschiedlichen Art vorkommen.

Ein schwarzer und ein weisser Hund, die nahe beieinander liegen.
Legende: Das enge Beisammenliegen ist ein typisches Rudelverhalten. Brigitte Steffen-Bühner
Eine weisse und eine dreifarbige Katze liegen eng umschlungen auf dem Boden.
Legende: Körperliche Nähe mögen auch Einzelgänger wie Katzen. Maggie Salomon-Di Cianni

Pfoten einrollen

Bei Katzen kann häufig beobachtet werden, wie sie ihre Vorderpfoten einrollen. Diese Verhaltensweise kennen sie aus der Zeit, in der sie bei ihrer Mutter gesäugt haben: Junge Katzen drücken mit ihren Pfoten auf die Zitzen der Mutter, damit mehr Milch herauskommt.

Schlafende Katze mit eingerollten Pfoten.
Legende: Eingerollte Pfoten sind ein Überbleibsel aus der Katzenbabyzeit. Iris Mittner

Akrobatisches Talent

Katzen sind sehr gute Kletterer und können gut ihre Balance halten. Sie mögen es, ihre Körperspannung und -Muskulatur spielerisch auf die Probe zu stellen. Manchmal ist es nicht nur ein Spiel, sondern ein Jagdtraining.

Katze, die auf einer engen Stuhllehne sitzt.
Legende: Katzen haben einen ausgezeichneten Gleichgewichtssinn. Sara Walther
Katze, die sich um ein Stuhlbein schlingt.
Legende: Katzen können beeindruckende Verrenkungen vornehmen. Muschkas Welt steht hier Kopf. Regine Frei