Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Radio SRF 1 Kurz und gut: Peter Bichsel

Wenn der Autor im «Persönlich» nonchalant eine Anekdote aus seinem Leben zu erzählen begann, breitete sich erwartungsvolle Stille im Saal des Stadttheaters Solothurn aus. Denn das Publikum ahnte: Da kommt nicht nur eine spannende Geschichte, sondern ganz sicher auch eine Pointe.

Der 80-jährige Peter Bichsel, kritischer Zeitgenosse und Gedankenspieler, ist und bleibt ein begnadeter Geschichtenerzähler. In der Sendung «Persönlich» mit Moderator Dani Fohrler und der Alphornvirtuosin Eliana Burki erzählte er Intimes aus seinem reichen Erfahrungsschatz und veredelte jede Aussage durch das, was grosse Kunst ist: eine stilsicher gesetzte Pointe. Man lauscht ihm einfach gerne. Hier haben Sie gleich mehrfach die Gelegenheit dazu.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von p.keller , kirchberg
    ANEKDOTE schreibt man mit einem 'n'. Bildung offenbar von Nöten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF 1 (SRF)
      Stimmt natürlich, danke für den Hinweis. Ist korrigiert, quasi annektiert. Die Hilfe war vonnöten, wobei auch Ihr Kommentar nicht ganz fehlerfrei ist: http://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/von_noeten.shtml
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi , Winterthur
    "In der absoluten Stille bin "ich" verloren". Ein sehr wahrer Satz. Doch auch ein missverständlicher. Es gibt diese absolute Stille: Bei der das persönliche ich zurück bleibt, so, wie wenn ein Astronaut in einer noch funktionierenden Raumkapsel, abgeschnitten durch den Weltraum schwebt. Doch wer dann ganz sicher noch nicht still ist, ist der Verstand, der fühlt sich verloren. In der Absoluten Stille, die noch etwas bewusstes zurück lässt, das pure Bewusst sein, da herrscht nur Frieden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen