Meine erste grosse Liebe auf vier Rädern

Zum ersten Auto haben die meisten eine besondere Beziehung. Reto Scherrer hat das Auto seiner Grossmutter geerbt und kurz darauf zu Schrott gefahren, Thomy Scherrer hat geschuftet bis er sich seinen Autotraum erfüllen konnte und Joelle Beeler fährt heute noch mit ihrem «Verdi» durch die Lande.

Der grüne VW-Bus von Joelle Beeler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Joelle Beeler «Bis heute gibt es nichts Besseres als meinen Verdi». zVg

Radio SRF 1-Moderatoren und ihr erstes Auto

    • Unfallauto von Reto Scherrer und Reto Scherrer im Porträt Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Reto Scherrer hat sein erstes Auto zu Schrott gefahren. SRF / zVg

      «An meinen Golf habe ich nicht nur schöne Erinnerungen»

      Den Führerschein hatte Reto Scherrer kaum in der Hosentasche, als seine Grossmutter starb. Sie hinterliess ihm einen Golf, den er kurze Zeit später bei einem Unfall zu Schrott gefahren hat. «Das tut mir heute noch Leid», sagt der Moderator.

    • Bildmontage: Joelle Beeler im Porträt und ihr erstes Auto. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Mein erstes Auto habe ich heute noch. SRF / zVg

      «Wir nennen unseren VW-Bus liebevoll Verdi»

      Das erste Auto von Joelle Beeler hat bis heute überlebt. Und es ist mehr als einfach nur ein Transportmittel. «Mein Auto kann auch kochen und vier Personen in die Ferien zum Übernachten mitnehmen...», sagt die Bernerin.

    • Porträt Thomy Scherrer. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Thomy Scherrer «Mein erstes Auto habe ich mir hart verdient» SRF

      «Die liebevolle Pflege meines ersten Autos hatte Folgen»

      Der Auto-Fan Thomy Scherrer wollte sein erstes Auto besonders gut pflegen und bei der ersten Handwäsche gab es statt Streicheleinheiten Kratzer in den Lack. Das Dach seines bordeauxroten «Mini Coopers» schrubbte er so lange, bis der Schwamm langsam Farbe annahm.

Prominente und ihr erstes Auto

Radio SRF 1-Höererinnen und Hörer und ihr erstes Auto

    • Ein Citroen BX14 RE mit seinem Besitzer Chruti Da Goya. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: «Ein liebes aber namenloses Auto» Ein Citroen BX14 RE mit seinem Besitzer Chruti Da Goya. zvg

      «Ein liebes aber namenloses Auto»

      Optisch gefiel der damals schon alte Citroen BX14 RE seinem Besitzer Chruti Da Goya nicht. «Ich fand die Karre grottenhässlich, aber die Federung war ein Traum.» Leider hätte man bei Rot nicht den Motor ausmachen wollen, da er sonst nur noch «ouiouioui-NON» machte.

    • «Sie mussten mich stossen»

      1964 kaufte sich Hausi Leutenegger einen Opel Rekord für 1600 Franken. Ein Fehler, wie er heute sagt.

      2:04 min

    • Renault 16 TL Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Renault 16 TL zvg

      «Die Liegesitze ergaben ein bequemes Bett»

      Ruedi Müller aus Ramersberg (OW) war stolzer Besitzer dieses Renault 16TL. 1979 nutzte er den Wagen für Verabredungen mit seinen Freundinnen. «Die Liegesitze ergaben ein bequemes, durchgehendes Bett.»