Zum Inhalt springen
Inhalt

Radio SRF 1 Mike Müller hat den «Betonporno» entdeckt

Mike Müller hat für sein neues Theaterstück «A 1 – Ein Stück Schweizer Strasse» die Autobahn unter die Lupe genommen. Dabei ist er unter anderem auf Archivmaterial aus den 1960er-Jahren gestossen – und hat den «Betonporno» entdeckt. Was der Komiker mit dem Begriff meint, sehen Sie im Video von 1964.

1964: Das A1-Teilstück Lausanne-Genf wird eingeweiht

In den 1960er-Jahren wurden Autobahnen geradezu verherrlicht. Sie galten als Sinnbild für Modernität und Fortschritt. «Ein grosser Tag für die motorisierte Schweiz», heisst es in der «Filmwochenschau» vom 1. Mai 1964, als die Autobahn-Teilstrecke Lausanne-Genf eingeweiht wurde.

Mike Müller auf der Bühne

Mike Müller kennt man aus «Giacobbo/Müller» und «Der Bestatter». «A 1 – Ein Stück Schweizer Strasse» heisst sein neues Theaterstück. Der Stoff fürs Projekt stammt aus Archivrecherchen und aus über 50 Interviews, die Mike und Bruder Tobias Müller mit Leuten geführt haben, die tagtäglich mit der A1 zu tun haben. Zum Beispiel der typische Pendler, der im Stau steht. Dabei hat der Komiker erfahren, dass der Stau durchaus auch positive Seiten hat.