Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Musiktag So erleben Adrian Stern, Sina und andere Musiker die Coronakrise

Schweizer Musikerinnen und Musiker sprechen bei Radio SRF 1 über das Musikschaffen in Coronazeiten. Der Rückblick auf den Schweizer Musiktag.

Anna Känzig: «In dieser schwierigen Zeit ist Musik wichtig»

Anna Känzig und Tobey Lucas machen seit acht Jahren zusammen Musik, haben aber erst diesen Sommer ihr erstes gemeinsames Album veröffentlicht. Warum ausgerechnet in der Coronakrise? «Wir fanden: Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es wichtig, Musik herauszugeben», sagt Känzig.

Anna Känzig & Tobey Lucas spielen live im Radiostudio.
Legende: Anna Känzig & Tobey Lucas sorgten am Schweizer Musiktag mit ihrem Auftritt für Gänsehautstimmung. Sie arbeiten beide noch neben der Musik. SRF/Noëlle Guidon

Als Duo hätten sie ausserdem das Glück, auch auf kleinen Bühnen spielen zu können, so Lucas. Er liebt die kleinen, intimen Shows sowieso: «Es ist ein bisschen, wie zuhause im Wohnzimmer für die Liebsten zu spielen.» Dass die beiden neben der Musik auch noch sonst einem Job nachgehen, federt die Folgen von Corona ebenfalls etwas ab.

Sina: «Es ging wirklich nichts mehr»

Wie erlebte die Walliser Sängerin Sina den Corona-Lockdown im Frühling? «Alle Konzerte wurden abgesagt und die Proben für unsere Herbsttour haben wir heruntergefahren», sagt sie. «Es ging wirklich nichts mehr.» Sie habe viel Zeit in den Gärten ihrer Grossmutter und ihrer Tante verbracht: «Ich habe meine Hände in die Erde gesteckt und Blumen gepflanzt. Die Natur tat mir gut.»

Sina hat – passend zum Musiktag – ein Rätsel mitgebracht: Erraten Sie, von welcher Schweizer Musikerin sie im Video spricht? (*Auflösung ganz unten im Artikel)

Video
Rätseln Sie mit: Über welche Schweizer Musikerin spricht Sina?
Aus Radio SRF 1 vom 18.09.2020.
abspielen

Auch Mundartsänger Adrian Stern hat ein Musikrätsel für Sie parat. Ganz so einfach zu lösen ist es nicht – oder doch? (*Auflösung ganz unten im Artikel)

Video
Rätseln Sie mit: Über welche Schweizer Musikerin spricht Adrian Stern?
Aus Radio SRF 1 vom 18.09.2020.
abspielen

Adrian Stern: «Ich zog mich zurück»

Adrian Stern lebte im Frühling während des Lockdowns eher zurückgezogen. Er habe manchmal seine Frau am Waldrand getroffen, sie hätten Feuer gemacht und ein bisschen so getan, als gäbe es kein Corona, sagt er. «Initiative Leute haben mich beeindruckt, weil ich in dieser Zeit das Gegenteil war. Ich zog mich zurück.» Sie hätten zum Glück keine Existenzängste haben müssen und machten einfach das Beste aus der Situation.

Marius Tschirky: «Ich versuchte zu überleben»

Das Beste aus der Situation machen – das versuchte auch Marius Tschirky von Marius & die Jagdkapelle. «Wir machten Streaming-Shows und starteten verschiedene Versuche, wie wir in dieser Zeit die Leute unterhalten und Geld verdienen konnten.» Einerseits habe er es genossen, mal am Wochenende zuhause zu sein und seine Kinder mehr zu sehen. Andererseits habe er schon gemerkt, was er vermisste, als es kürzlich wieder losging mit Live-Auftritten.

Silberbüx: «Die konzertfreie Zeit traf uns blöd»

Apropos Live-Auftritte: Bei der Band Silberbüx fiel der Tourneebeginn im Frühling ins Wasser. «Die konzertfreie Zeit traf uns blöd», sagt Sängerin Brigitt Zuberbühler. «Wir hätten am 13. März Tournee-Premiere gehabt und mussten dann warten, bis der Bundesrat sagt, was läuft. Und dann alles wieder abbauen.» Es seien viele Konzerte ausgefallen, und sie seien froh, dass sie jetzt wieder anfangen durften.

Carrousel: «Wir wollen positiv in die Zukunft blicken»

Sophie Burande spielt im Radiostudio auf einer Melodica.
Legende: «Sophie steht sehr gerne auf der Bühne und möchte spielen», sagt Léonard Gogniat über seine Partnerin Sophie Burande. «Sie muss jetzt etwas Geduld haben.» SRF/Noëlle Guidon

Wie erlebt die französisch-schweizerische Band Carrousel die aktuelle Ausnahmesituation? Einerseits habe man nun Zeit, um am neuen Album zu arbeiten, sagt Léonard Gogniat. Andererseits würden die Live-Auftritte natürlich fehlen. «Aber wir wollen uns selber bleiben und positiv in die Zukunft blicken.» Und weiterhin mit ihrer Musik für gute Laune sorgen.

Der Schweizer Musiktag auf Radio SRF 1

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

Der 18. September 2020 stand bei Radio SRF 1 ganz im Zeichen der musikalischen Swissness. Wir boten am Schweizer Musiktag einen Einblick in das Schweizer Musikschaffen und wollten von unseren Live-Gästen wissen, wie sie mit der Coronakrise umgehen.

  • 07 - 08 Uhr: Sina
  • 09 - 10 Uhr: Anna Känzig & Tobey Lucas
  • 10 - 11 Uhr: Sendung «Treffpunkt» mit Vertretern der Musikbranche zum Thema: Wie hart trifft die Krise die Veranstalter von Musikevents?
  • 11 - 12 Uhr: Carrousel
  • 14 - 15.40 Uhr: Marius Tschirky – für einmal ohne Jagdkapelle. Dafür traf er auf die vier Kinderliedermacher der Band Silberbüx.
  • 16 - 17.30 Uhr: Adrian Stern
  • 20 - 22 Uhr: Musiklegende Toni Vescoli in einer Spezialausgabe der Sendung «Swissmade»

*Auflösung der Videorätsel: Sina suchte Nicole Bernegger, Adrian Stern Kisha.

Radio SRF 1, Treffpunkt, 18. September 2020, 10.03 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.