So «überlebt» der Gletscher den Sommer

Der Gletscher am Gemsstock ob Andermatt schmilzt unaufhörlich. Seit einigen Jahren sorgt eine spezielle Folie in den Sommermonaten dafür, dass sich das kostbare Eis nicht zu schnell auflöst. In diesen Tagen beginnen die Bergbahnen Andermatt mit den Abdeckarbeiten.

Viele Schweizer Gletscher leiden unter der Klimaerwärmung. Sommer für Sommer schmelzen sie ein Stück mehr und ziehen sich so immer weiter zurück. In den meisten Gebieten der Schweizer Alpen hat sich die Jahresmitteltemperatur in den vergangenen 100 Jahren um ein bis zwei Grad erhöht.

Vlies gegen den Gletscherschwund

Diverse Wintersportorte versuchen mit Gletscherabdeckungen möglichst viel vom kostbaren Eis zu retten. Eine Spezialfolie soll die Gletscher vor Sonneneinstrahlung und Sommertemperaturen schützen. Seit einigen Jahren wird so auch der Gletscher auf dem Gemsstock bei Andermatt mit einem Vlies eingepackt.

In diesen Tagen beginnen die Abdeckarbeiten. Carlo Danioth, Pistenchef der Andermatt Gotthard Sportbahnen, und sein Team legen eine Fläche von 3000 Quadratmeter mit der Spezialfolie aus. Acht Männer benötigen dafür bis zu fünf Tage – harte körperliche Arbeit in der dünnen Bergluft.

Zu Beginn war das Einpacken von Gletschern umstritten, doch das Resultat ist eindeutig: Die Abdeckung von Schnee und Eis mit einem Vlies auf dem Gemsstock bremst den Schmelzvorgang deutlich: Ein imposanter Gletschertisch zeigt den Effekt des Kunststoff-Vlies' jedes Jahr anschaulich. Das Vlies kann jeweils zwei Meter Schnee und Eis retten.

Sendung zu diesem Artikel