Zum Inhalt springen

Header

Audio
Caroline Fux: «Es geht um kleine Gesten, die zeigen, dass man verbunden ist. Und es auch bleiben möchte.»
Aus Treffpunkt vom 14.02.2020.
abspielen. Laufzeit 57:09 Minuten.
Inhalt

Valentinstag Keiner ist zu alt, um «Romantiker» zu sein

Am Valentinstag werden oft auf Knopfdruck romantische Gefühle gezeigt. Viele Leute haben aber auch Mühe, Gefühle zu offenbaren. Das sei aber lernbar, sagt Psychologin Caroline Fux.

Wenn es darum geht, Gefühle zu zeigen, tun sich Herr und Frau Schweizer schwer. Sie halten oft mit Emotionen zurück. Nur gerade jeder zweite Schweizer spricht über Gefühle. Dies zeigt eine Studie des Washingtoner Umfrageinstituts Gallup, welche insgesamt in 151 Ländern durchgeführt wurde. Am emotionalsten in Europa sind die Spanier.

Keiner zu alt ein «Romantiker» zu werden

Ist Romantik erlernbar? Ja, sagt Caroline Fux, Psychologin, Journalistin und Buchautorin.

Man kann alles lernen, auch Romantik.
Autor: Caroline FuxPsychologin

Wie in jedem Lebensbereich gebe es Unterschiede, wie talentiert jemand sei, sagt Fux. Die schönsten romantischen Gesten träfen einen Nerv beim Gegenüber. Es gibt Menschen, die haben ein unschlagbares Gespür für andere. Sie finden genau das, was das Herz der betreffenden Person zum Schmelzen bringt. Denn die besten romantischen Gesten sind immer auch sehr persönlich.

«Aber auch Romantik-Meister sind nicht als solche vom Himmel gefallen. Sie haben viel ausprobiert und bleiben kreativ und unvorhersehbar», so die Psychologin.

Als Neuling kann man viele Fehler machen

Zählen Sie nicht zu den grossen Romantikern und wollen dies unbedingt ändern? Dann müssen sie auf zwei, drei Dinge besonders acht geben, sagt Caroline Fux.

Es geht um kleine Gesten, die zeigen, dass man verbunden ist und es auch bleiben möchte.
Autor: Caroline FuxBlick-Sexberaterin und Buchautorin

Der grösste Fehler, den man als Romantik-Novize machen kann, ist, gar nichts zu tun. Viele fühlen sich ratlos oder sie haben das Gefühl, etwas sei zu wenig spektakulär. Aber die Lieblingssorte Kaugummi des Anderen zücken zu können, kann romantisch sein. Oder dem Andern ein schönes Bild aus dem Fotoarchiv zuzusenden. Insider-Humor zu pflegen kann romantisch sein. «Es geht um Gesten, die zeigen, dass man verbunden ist und es auch bleiben möchte», sagt Fux.

Mann steht hinter einer Frau und beschenkt sie mit einer Rose
Legende: Eine Studie beweist: Auch der Mann zeigt sich heutzutage gerne wieder romantisch. Colourbox

Männer holen in der Romantik auf

Bis anhin hält sich hartnäckig das Vorurteil, dass den Männern im Gegensatz zu Frauen die romantische Ader fehle. Dieses Vorurteil konnte widerlegt werden. Die beiden amerikanischen Forscherinnen Catherine Mosher vom Duke Medical Center und Sharon Danoff-Burg von der University of Albany haben in einer Umfrage herausgefunden, dass sich Männer bei der Wahl zwischen Beziehung und Karriere im Gegensatz zu Frauen eher für die Beziehung entscheiden würden. Auch den Hang zur Romantik konnten die Wissenschaftlerinnen bei den befragten Männern bestätigen.

Symbol der Romantik: eine blaue Blume

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Zwei Kornblumenblüten werden von einem Zitronenfalter besucht
Legende:Kornblumen gelten als das Symbol der Romantik.Keystone

Eine blaue Blume ist das Symbol der Romantik. Sie steht für die die Liebe, die Sehnsucht und für das metaphysische Streben nach dem Unendlichen. Die heimische Kornblume oder die Wegwarte könnten Vorbild für das Symbol sein.

Der Begriff der blauen Blume hat in der romantischen Literatur Symbolcharakter. Zum ersten Mal tauchte die blaue Blume im unvollendeten Roman «Heinrich von Ofterdingen» des frühromantischen Dichters Novalis auf. In diesem Roman macht sich ein junger Minnesänger auf die Suche nach der blauen Blume erfährt er seine Reifung, und kommt zu Lebens- und Liebeserfahrung.

Der Roman wird prägend für die weiteren Werke der Romantik, weil er wichtige Ziele der romantischen Bewegung immer wieder benennt.

(Radio SRF 1, Treffpunkt 14.2.2020, 10Uhr)