Zum Inhalt springen

Radio SRF 1 Welche Blume bringt Sie auf die Palme?

Vom Liebesbeweis bis zur «Hüüchlerstude»: Mit ihrer reichen Symbolkraft sind Blumen ein fester Bestandteil unseres Lebens. Sie lösen etwas aus in uns. Oft sind es ganz persönliche Geschichten, die man mit bestimmten Blumen verbindet. Hörerinnen und Hörer haben ihre Geschichten erzählt. Eine Auswahl.

Viele Blumen stehen als Symbol für etwas. Der Flieder zum Beispiel für die romantische, unschuldige Liebe. Neben der gängigen Symbolik gibt es aber die ganz persönlichen Assoziationen und Geschichten, die man mit bestimmten Blumen verbindet.

Wenn der Duft einer Blume an die Geburt der Tochter erinnert

Viele Radio SRF 1-Hörerinnen und -Hörer haben uns geschrieben und ihre persönliche Blumengeschichte erzählt, so auch Sigi Jäger aus Küssnacht am Rigi (SZ). Der Duft der Schlüsselblume erinnert ihn an die Geburt seiner Tochter vor 25 Jahren: «Regina duftete bei ihrer Geburt so fein wie eine Schlüsselblume.» Aus diesem Grund fotografiert er jeden Frühling die Schlüsselblume und schickt sie mit lieben Worten an seine Tochter.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Jud, Stühlingen D
    Jetzt zeigt ihr so eine schöne Wildblumenwiese, aber ihr redet nur von Blumen, die man in der Gärtnerei kaufen muss! Fragt doch nicht immer, was uns die Blumen bringen, wie sie uns nützen können. Und trotzdem gibt es Blumen, die mich stören, sogar nerven. Man nennt sie Neophyten. Z.B. das drüsige Springkraut, aber auch der ach so schöne Flieder ist bloss ein Eindringling, der unsere Tierwelt in keiner Weise etwas bringt. Oder der Zierlorbeer, auch der steht ausserhalb unseres Naturkreislaufes.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Luna Guggisberg, Thun
    Wenn ich mit meinem Esel spazieren gehe, kann ich seit einiger Zeit wieder all die schönen Wald- und Wiesenblumen erblicken. Wiesenschaumkraut, Buschwindröschen, Veilchen, Löwenzahn und viele mehr. Und es freut mein Herz, denn alle sind so schön und auch die Bienen und Schmetterlinge schon wieder unterwegs und nähren sich daran. Es ist jeden Frühling wieder schön anzusehen. Die Wildblumen sind mir die liebsten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dora Röthenmund, saignelégier
    Meine liebste Frühlingsblume ist die Bachbummele, also die Sumpfdotterblume.Ich habe ein kleines Biotop in meinem Garten und hätte mich sehr gefreut, wenn da diese schöne goldgelbe Blume gewachsen wäre. Nie hätte ich sie jedoch angesiedelt, und trotzdem wächst jetzt bei mir seit 4 Jahren eine prächtige Staude Bachbummele. Sie hat sich den Standort selbst ausgesucht, und jeden Frühling erfreue ich mich an der herrlichen Blütenpracht. Freundliche Grüsse Dora Röthenmund
    Ablehnen den Kommentar ablehnen