«Wetten, dass..?» – eine Ära geht zu Ende

Zum letzten Mal heisst es am Samstagabend «Top, die Wette gilt». Über tausend Wetten wurden in den vergangenen 33 Jahren in der Sendung «Wetten, dass...?» gewonnen oder verloren. Hier sind Fakten und Bilder zu einer Show, die über 3 Milliarden Zuschauer verbuchen kann.

Die Schweizer in «Wetten, dass...»

Die Meister im Überziehen

Trotz akribischer Planung ging die Show regelmässig in die Verlängerung. Insgesamt haben die vier Talkmaster in 215 Sendungen mehr als 72 Stunden überzogen. Schon bei der Premiere 1981 dauerte «Wetten, dass...?» 43 Minuten länger als geplant. Rekordhalter im Überziehen ist Thomas Gottschalk. Er brachte es im Dezember 1996, als Michail Gorbatschow und Arnold Schwarzenegger bei ihm auf dem Sofa sassen, auf geschlagene 73 Minuten.

3'160'100'000 Zuschauer

In über drei Jahrzehnt «Wetten, dass...?» haben insgesamt über drei Milliarden Menschen die Sendung verfolgt. Den historischen Quoten-Rekord verbuchte Frank Elstner 1985 mit 23,42 Millionen Zuschauern. Die Quoten waren und blieben über all die Jahre ein Thema. Das Quotentief erreichte «Wetten, dass...?» im Februar, als bei Markus Lanz die Zuschauerzahl erstmals unter die 6 Millionen-Marke fiel.

Die Macher unter ständiger Kritik

Frank Elstner gestikulierend. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Frank Elstner der Erfinder von «Wetten, dass...» moderierte die Sendung von 1981 bis 1987. Keystone

Auch wenn in all den Jahren die Moderatoren Frank Elstner, Wolfgang Lippert, Thomas Gottschalk und Markus Lanz insgesamt 3'160'100'000 Zuschauer vor den TV-Schirm lockten, schien kein Talkmaster seine Sache recht zu machen. War der eine zu spiessig oder zu brav und bieder, war der andere zu frech oder zu smart und steif.

Saal- und Publikumswetten

Mit vielen kuriosen Saal- und Stadtwetten forderten die Showmaster ihr Publikum heraus. Für viele unvergesslich ist 1986 in Basel die Saalwette einer Sekretärin. Sie wettete, dass es nicht gelingen wird, zehn Bank-Manager als Punk verkleidet auf die Bühne zu bringen. Sie hat die Wette verloren.

Die schrillen Hobbys der gewöhnlichen Bürger

Video «Bruno Isliker auf Kuh Sybille» abspielen

Bruno Isliker auf Kuh Sybille

4:21 min, aus Schweiz aktuell vom 7.10.2004

Während der eine bei «Wetten, dass...?» dicke Telefonbücher zerriss, konnte ein anderer am Geschmack von WC-Papier die Marke erkennen oder mit einem Riesenkürbis einen See überqueren. In den über Tausend Wetten offenbarten ganz gewöhnliche Bürger ihre ungewöhnlichen Hobbys. Einige davon waren mehrfach in der Sendung und erlangten durch ihre Auftritte nationale und internationale Bekanntheit. Dabei waren auch zahlreiche Schweizer, die einem Millionenpublikum ihr Können demonstrierten.

Der Thurgauer Daniel Markwalder ist nur einer von vielen. Mit einem 27 Kilo schweren und 99 Jahre alten Ordonanzrad 05 ohne Gangschaltung, war er 2009 schneller als Radprofi Jens Voigt auf einem 7-Kilo-Rennvelo. Mit einem grossen Teller Spaghetti nature hat er sich drei Stunden vor der Sendung «gedopt». Als Wettkönig aus der Sendung zu gehen, war für den Thurgauer eine Überraschung. Keine 50 Cent hätte er auf sich gewettet, sagte er nach der gewonnenen Wette.

Sendungen zu diesem Artikel