Bündner Rap-Star wird zum Uni-Fach!

Ein deutscher Universitätsprofessor hört den SRF 3 Showcase mit dem Bündner Rapper Snook. Die Folge davon: Snooks deutsch-romanische Rap-Texte werden zum universitären Studienobjekt.

Am 13.Juni ist der deutsche Universitätsprofessor Alexander Nebrig am Bodensee unterwegs und hört im Autoradio SRF 3. Er hört den SRF 3 Allegra Showcase, bei dem ausschliesslich Künstler aus den rätoromanischen Stammlanden auf der Bühne stehen. Einer davon ist der Rapper Snook aus dem Engadin.

Snook rappt auf Deutsch und Romanisch, die Fans vor der Bühne wippen im Takt und der Literaturprofessor denkt sich: «Diese Texte! Potztausend. Die muss ich in meine Vorlesung an der Humbold-Universität zu Berlin einbauen.»

Anti-Bling-Bling auf Romanisch

Es sind Texte ennet des handelsüblichen Rap-Topos von Bling-Bling, Busen und Benzinkutschen. Darüber hinaus sind es mehrsprachige Texte. Passt wie die Faust aufs Auge in Nebrigs Vorlesung zur «Mehrsprachigkeit in der deutschen Literatur».

Snook ist von der Anfrage des Deutschprofessors geehrt. «Der Hammer!» Welcher Künstler wäre nicht gebauchpinselt, wenn seine Texte Gegenstand einer universitärer Vorlesung würden? Was so ein SRF 3 Showcase doch alles auslösen kann.