Zum Inhalt springen

Header

Audio
Fabian Unteregger alias Andreas Moser von Netz Natur erklärt die Spezies Fruchtfliege
abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Inhalt

Aktuell Die Fruchtfliege: Dem Menschen verblüffend ähnlich

Kaum liegt die frisch gekaufte Aprikose auf dem Küchentisch, surrt sie schon in Schwärmen um sie herum: Die Fruchtfliege. Im Fachjargon heisst das Tierchen Drosophila melanogaster. Für Forscher ist sie eines der beliebsten Versuchsobjekte - auch, weil sie dem Menschen in Vielem ähnelt.

1. Sex und Alkohol

Britische Wissenschaftler manipulierten die Nervenzellen von Drosophila-Weibchen so, dass diese keine Lust mehr auf Sex hatten. Die Folge davon: Die sexuell frustrierten Fliegenmännchen tranken mehr Alkohol.

2. Sex und Konkurrenz

Auch Biologen der Uni Lausanne experimentierten mit dem Sexualtrieb der Fruchtfliegen. Sie fanden heraus, dass Männchen mit männlichen Rivalen die empfänglichen Weibchen automatisch beglückten, währenddem Männchen ohne Konkurrenten völlig überfordert waren. Sie fanden die empfänglichen Weibchen nicht und produzierten deshalb weniger Nachkommen.

3. Ausschlafen

Lässt man die Drosophila ausschlafen, tut sie dies gerne und lange - sie schläft bis zu 15 Stunden am Stück. Doch auch das Schlafbedürfnis der Fruchtfliege konnten Forscher manipulieren. Gentechnisch veränderte Fliegen schliefen gerade noch 5 Stunden.

Die Fruchtfliege
Legende: Die Fruchtfliege - ein bei Forschern beliebtes Versuchsobjekt. Keystone

4. Senile Bettflucht

Alte Fliegen schlafen schlechter und wachen häufiger auf als junge. Mit einem bestimmten Wirkstoff konnten Forscher jetzt den Schlaf der Drosophila verbessern. Sie hoffen, so auch neue Behandlungsmethoden für schlecht schlafende menschliche Senioren zu finden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kevin Scherrer , St. Gallen
    Bestes Rezept gegen Fruchtfliegen: Glas etwa mit 1 dl Essig füllen, dann ein bisschen Wasser und anschliessend noch Spühlmittel dazu, funktioniert garantiert!! :)
    1. Antwort von Insektevernichter , Zürich
      Geht gut bei überblickbarer Anzahl. Sobald zu viele Biester unterwegs sind, leistet ein Staubsauger exzellente Dienste. Im Bericht vermisse ich, wie lange diese Tierchen am Leben bleiben würden ohne menschliche Eingriffe bzw deren Vermehrungsrate
  • Kommentar von Simon Gasser , Visp VS
    Fruchtfliegen sind kein Broblem wenn man nur gebrannte Früchte zuhause hat
    1. Antwort von Christina Schmied , Wigoltingen
      Doch eben schon, da ja dann die frustrierten, verschmähten Männchen mehr Alkohol trinken...
  • Kommentar von claudia bollmann , greifensee
    Die roten Blätter der Rebe sind genial. Das habe ich soeben ausprobiert. Blätter in die Fruchtschale gelegt, sieht erst noch dekorativ aus. Die Fruchtmüggli, die heute Morgen noch da waren sind verschwunden...wohin auch immer. :-)