Germanismus-König Dodo: keiner quirlt die Sprachen schöner

Sprache verändert sich und Mundart-Musiker experimentieren natürlich gerne mit ihr. Inzwischen verstecken sich in ihren Textzeilen immer mehr Germanismen, die auch geschmeidig ins Ohr gehen. Wir haben genau hingehört und festgestellt: Dodo ist in dieser Disziplin ganz weit vorne.

Im Zweifel geht «Art» vor «Mundart»: Viele Musiker biegen sich den Dialekt einfach so zurecht, wie es eben gerade passt. Einen ausgewiesenen Hang zum Hochdeutschen beweist Dodo, den wir mit sofortiger Wirkung zum Germanismus-König krönen. Sein «Nagellack» blättert ganz schön ab, wenn man die sprachlichen Ausflüge überpiepst.

Trotzdem: weiter so! Die Sprache lebt, und die Schweizer Musikszene auch. Die künstlerische Freiheit führt auch bei anderen CH-Musikern wie Bligg, Hecht, Skor und vielen anderen zu den schönsten Stilblüten, die wir dem SRF Mundart-Experten Markus Gasser vorgespielt haben.

Das hört sich deutsch an

Ob mit oder ohne Germanismen – SCHWEIZER MUSIK wird bei SRF 3 gross geschrieben: Von Montag bis Freitag gibt's bei «SRF 3 punkt CH» 100% einheimisches Musikschaffen auf die Ohren.

Germanismen in Mundart-Songs

Germanismen? Welche Germanismen?

Tina Nägeli Germanismen? Die einen hassen sie, die anderen können nicht ohne...Auch in der Mundart-Musik:http://www.srf.ch/radio-srf-3/aktuell/musig-i-dae-schwiiz-germanismen-gehoeren-schon-zum-guten-ton

Posted by SRF 3 on Dienstag, 15. März 2016