Zum Inhalt springen

Aktuell «Hopp schribs!» – Geschichtenwettbewerb für Kinder

Hat die Tochter eine blühende Fantasie? Erzählt der Junior die wildesten Geschichten? Schreibt niemand schönere Geburtstagskarten als das «Gottämeitli»? Dann flüstert diesen Nora Gomringers und Arno Camenischs von morgen: Die SRF-Kinderprogramme «Zambo» wollen ihre Geschichten.

Legende: Video Trailer «Hopp schribs!» abspielen. Laufzeit 0:35 Minuten.
Aus Zambo vom 03.06.2015.

«Zambo», die Kinderprogramme von SRF, sucht die besten Geschichten von Kindern im Alter von 7 bis 14. Die einzigen Vorgaben: Die Texte dürfen nicht länger als 2 A4-Seiten sein (getippt) und es müssen die Wörter Koffer, Zug und Handy drin vorkommen. Teilnahmeschluss ist der 26. Juli 2015.

Aufgeklappter Laptop mit Zug, Koffer und Handy auf dem Bildschirm. Dazu der Text: Hopp schribs!
Legende: «Hopp schribs» – der grosse Geschichtenwettbewerb für Kinder im Alter von 7 bis 14. SRF

Die besten Geschichten kommen im Radio

Wer die Jury überzeugt, kann verschiedene Sachpreise gewinnen. Ausserdem werden die besten Geschichten im Web auf srf.ch/zambo, Link öffnet in einem neuen Fenster vorgestellt, die jungen Schreibtalente in eine Livesendung eingeladen und die jeweiligen Siegerstories der verschiedenen Alterskategorien professionell fürs Radio vertont. Mitmachen lohnt sich also – allein schon deshalb, «weil Schreiben eine wunderbare Sache ist», so die Jury.

Schweizer SchriftstellerInnen haben das letzte Wort

Legende: Video Die Jury gibt Schreibtipps abspielen. Laufzeit 2:05 Minuten.
Aus Zambo vom 15.06.2015.

Welche Texte letztlich gewinnen, entscheiden drei renommierte Schweizer Autorinnen und Autoren, Link öffnet in einem neuen Fenster, die auch selber früh zum Stift gegriffen haben: Federica de Cesco war gerade mal 15, als sie sich die Geschichte «Der rote Seidenschal» auf dem langen Schulweg ausdachte.Stefan Bachmann feierte als Teenager mit seinem Erstlingswerk «The Peculiar» in den USA unerwartete Erfolge. Die Schriftstellerin und ehemalige SRF 3-Bücherexpertin Tanja Kummer schlich schon als Kind mit rotem Notizbüchlein über den Pausenplatz und packte die Welt in eigene Worte.