Musik aus dem Weltall

Zwei goldene Schallplatten fliegen durchs All und wollen von Aliens entdeckt werden. Die Erde singt und pfeift. Und ein Künstler verpackt diesen Erdgesang in einen Track: Wir entdecken Musik aus dem Weltraum.

Weltall Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Musik aus dem Weltall Keystone

Mixtape für die Götter

1977 starteten zwei goldene Schallplatten an Bord der Raumsonden Voyager I und II ins All. Die Forscher dahinter bezeichneten ihr Projekt als Friedensgruss an Aliens, als Flaschenpost für Ausserirdische. Wir zeichnen den Weg der beiden Platten nach und hören rein in die Songs auf den «Golden Records».

Der Gesang der Erde

Die Erde singt, pfeifft und zwitschert. Kein Witz. Die Nasa hat diesen Erdgesang hörbar gemacht. Dawn Chorus oder Chor der Morgendämmerung nennt sich das elektromagnetische Phänomen. Wir machen eine Reise an den äussersten Rand der Erde und suchen diesen Klang.

Dawn Chorus Remixed

Was passiert, wenn man dem Basler DJ und Produzent Chris Air von Gelbes Billett Musik den Erdgesang in die Hand drückt und sagt: «Lust, aus diesem Klang, diesem Sample der Erde, einen Track zu machen?» Er verliert sich im endlosen Raum und produziert einen wunderbaren Song. Hier kannst du ihn dir holen.

musik+ bringt Reportagen, Interviews und Features zu Musik, Wissenschaft und Popkultur. Jeden letzten Dienstag im Monat um 19 Uhr auf SRF Virus. Hier geht's zum Podcast.