Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Openair Gampel 2020 Mando Diao, Macklemore, Die Toten Hosen und viele Konzerte mehr!

Gib dir die volle Ladung von «Ischi Party» bequem von zuhause aus. Wir haben für dich Konzerthighlights bis zum Morgengrauen.

«Iischi Party» lockte 2018 Zehntausende nach Gampel. Das Openair im Oberwallis bot mit Macklemore Entertainment vom Feinsten: ein Fest, eine Show, ein Rausch. Der US-Rapper griff von A bis Z in seine Trickkiste und wurde frenetisch gefeiert.

Die letzten Songs eines Konzertes seien immer die besten, sagt man. Gilt auch für Die Toten Hosen, die 2017 am Openair Gampel ebenfalls einen Knüller nach dem anderen servieren: «Alles aus Liebe», «Wünsch dir was» und «Hier kommt Alex». Quasi Deutschpunk-Kultur im Schnelldurchlauf.

Abdrücken sagt man zu dem, was die australische Metalcore-Band 2019 am Openair Gampel machte. Aber so richtig. Parkway Drive schmetterten im Wallis ihre melodiösen Maschinengewehr-Tracks übers Gelände und lösten damit einen energietechnischen Bumerang mit dem Publikum aus.

Rockfans kamen 2017 am Openair Gampel beim Konzert von Wolfmother voll auf ihre Kosten. Die australische Band spielte mit Leidenschaft und Energie den fesselnden, harten Rock-Sound, der das Publikum in seinen Bann zieht. Kenner sagen: Eines der besten Konzerte der australischen Band seit Jahren.

Eine wunderbar kratzbürstige Stimme und ein Lo-Fi-Gitarrenvirtuose: Das britisch-amerikanische Rock-Duo The Kills – Alison Mosshart und Jamie Hince – lieferte 2017 am Openair Gampel alles, was man sich von einer energiegeladenen Show wünscht.

Mando Diao spielten 2018 als Headliner am Openair Gampel. Die Schweden-Rocker sind schon lange im Geschäft und wissen genau, wie der Hase läuft: Sie trumpfen mit Hits wie «Gloria» oder «Dance With Somebody» auf.

In den USA ist die Band um Sängerin und Powerröhre Lzzy Hale eine ganz grosse Nummer. Dass die Grammy-Gewinner mit ihrer Mischung aus klassischem Hardrock und mitreissendem Alternative-Rock auf der grossen Bühne problemlos bestehen können, bewiesen Halestorm 2015 im Wallis eindrücklich.

Mit den Songs aus ihrem 2015er-Album «Into The Wild Life» und Fan-Favoriten wie «Love Bites», «Freak Like Me» und «I Miss The Misery» oder der Hymne «Here's To Us» liessen Halestorm in Gampel keine Wünsche offen.

Yungblud trägt zwar rosa Socken und trägt auch sonst gerne pink, musikalisch bringt der Brite aber eine definitiv andere Farbe ins Spiel: wilden, bunten, grellen Punk-Rock. Der Paradiesvogel trat 2018 am Openair Gampel zum ersten Mal in der Schweiz auf und rockte, als gäbe es kein Morgen mehr.

Die irischen Kodaline sind Emotionsverstärker und an einem Festival perfekt, um die Stimmung hochleben zu lassen. So küsste, weinte oder umarmte sich 2018 das Publikum am Openair Gampel zu ihrem Kuschelrock und feierte die Mitsing-Hymnen.

Boyband The Boyz, Erfolgsduo Ich + Ich und dann Solokarriere. Adel Tawil erzählte auf der grossen «Lieder Tour 2015» aus seinem bewegten Leben. Das Resultat: emotional, mitreissend und wunderschön. Der Beweis: das Konzert am Openair Gampel.

Danitsa zählt zu den spannenden neuen Schweizer Künstlerinnen. Die RnB- und Rap-Prinzessin aus Genf, gekürtes SRF 3 Best Talent, mit der aussergewöhnlichen Stimme feierte am Gampel Live-Premiere.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen