Zum Inhalt springen
Inhalt

Aktuell SBB helfen gegen Taschendiebe: Das sind die 5 wichtigsten Tipps!

Diese Woche starten die SBB eine Präventionskampagne. Die Transportpolizei macht die Passagiere in den Zügen auf Taschendiebe aufmerksam und gibt Tipps, wie man sich am besten vor Dieben schützen kann.

Ein Bahnpolizist überwacht Reisende auf dem Bahnsteig.
Legende: Ein Bahnpolizist überwacht Reisende auf dem Bahnsteig. Keystone

Neben den Einbrechern sind im Moment auch die Taschendiebe in ihrem Element. Gerade an Orten mit vielen Menschen. Anfang Woche haben die SBB nun eine Präventionskampagne gestartet. Die SBB-Transportpolizei macht die Passagiere in den Zügen auf Taschendiebe aufmerksam und gibt Tipps, wie man sich am besten vor Dieben schützen kann. Eine ähnliche Kampagne gab es bereits im Advent vor zwei Jahren.

Im Advent könne man besonders viele Menschen sensibilisieren, sagt SBB-Sprecher Christian Ginsig gegenüber SRF 3. «Jetzt sind besonders viele Passagiere unterwegs.» Die Kampagne wird gemeinsam mit der deutschen Bundespolizei durchgeführt.

Die fünf wichtigsten Tipps der SBB gegen Taschendiebe haben wir für euch zusammengestellt:

  • Geld, Kreditkarten und Ausweise immer in verschlossenen Innentaschen der Kleidung tragen
  • Hand- oder Umhängetaschen unter den Arm klemmen, der Verschluss sollte zum Körper zeigen
  • Im Gedränge den Rucksack oder die Tasche vorne am Körper tragen. Keine Wertgegenstände in Aussentaschen tragen.
  • Lassen Sie ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt.
  • Hängen Sie Handtaschen im Zug nicht an Sessellehnen und stellen Sie diese nicht auf der Gangseite ab…

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
    Die Tipps gelten eh überall im öffentlichen Leben. So auch in überfüllten Geschäften, gerade zur Weihnachtszeit, ÖV und natürlich erst recht auf Flughäfen. Ein ehemaliger Arbeitskollege stellte mal seinen Aktenkoffer am check-in neben sich auf den Boden und weg war er. Ich pflegte meinen immer fest zwischen meine Schuhe zu klemmen oder gleich vor mir auf das Desk zu legen und als allfällige Schreibunterlage zu nutzten. Mein Portemonnaie stecke ich im Gewühl, immer in die vordere Hosentasche.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen