Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Serientipps 5 Krimiserien gegen «Bestatter»-Entzugserscheinungen

Letzte Woche mussten wir dem «Bestatter» adieu sagen. Diese fünf Serien könnten den Abschied vom Schweizer Kultkrimi etwas leichter machen.

Mani Neubacher

Mani Neubacher

SRF 3-Serienkenner

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

1. «Der Pass»

Diese deutsch-österreichische Krimiserie ist ein regelrechtes Spektakel! Sie packt so ziemlich alles mit rein, was Serienfans süchtig macht: Durchgeknallter Serienmörder, abgefuckter Kommissar, eine inzestuöse Sekte und schräges Volksbrauchtum (die österreichischen Krampusse machen einem gewaltig Angst). Für die Nerven ist «Der Pass» sicher etwas aufreibender als «Der Bestatter». Aber man bereut nachher keinen abgekauten Fingernagel. Versprochen. In der Schweiz zu sehen bei Sky.

2. «Wilder»

Legende: Video Trailer zu «Wilder» abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Wilder vom 31.10.2017.

Pünktlich zum «Der Bestatter»-Ende hat SRF die ganze erste Staffel «Wilder» aufgeschaltet. Spielt zwar nicht in Aarau, aber die Schweizer Alpen sind ja auch ziemlich tolle Szenerie für eine Serie. Das Ermittlerduo Rosa Wilder & Manfred Kägi ist im Vergleich zu Luc & Annamaria ein bisschen weniger bauchig-verschroben. Aber man kann sich durchaus auch mit ihnen anfreunden. Und wer bei «Wilder» die erste Folge schaut, wird mit ziemlicher Sicherheit die ganze Staffel bingen.

Hier gibt es alle Folgen von «Wilder» online.

3. «Six Feet Under»

Zwar keine Krimiserie, sondern ein klassisches Familiendrama. Aber dank Luc, Annamaria und Co. fühlte sich Bestatter ja irgendwie auch an wie eine Familienserie. Weitere grosse Parallele zu «Der Bestatter»: Die kalifornische Familie in «Six Feet Under» führt ein Bestattungs-Unternehmen. Nach dem Tod des Familienvaters sehen sich die verbliebenen Familienmitglieder gezwungen, ihre verkorksten Familienverhältnisse aufzuarbeiten. Das passiert in der Serie ebenso dramatisch wie realistisch. Fühlt sich an, wie wenn man seinem eigenen Familiendrama zuschauen würde, einfach um Faktor 1000 verschärft. «Six Feet Under» gibt es als VOD unter anderem beim Streamingdienst Hollystar.

4. «Der Staatsanwalt»

Legende: Video Der Staatsanwalt abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus Programmhinweis vom 26.02.2019.

Hier liegt die Parallele zu «Der Bestatter». Vor allem in der Leibesfülle der Hauptfigur. Und Staatsanwalt Bernd Reuther ist wie Luc Conrad seinen jüngeren Kollegen auch häufig eine Nase voraus, einfach weil er so viel Erfahrung hat. «Der Staatsanwalt» ist einer der grossen deutschen Krimiklassiker in der Tradition von «Derrick» oder der «Der Alte». Könnte man doch eigentlich auch mal wieder reinschauen?! Die 10. Staffel läuft bei SRF 1: Am Dienstag 19. Und 26. Februar um 20.05 Uhr und geht weiter ab 27. Februar mittwochs um 22.55 Uhr.

Nach Ausstrahlung sind die Folgen hier online.

5. «Bosch»

Legende: Video Trailer zu «Bosch» abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Programmhinweis vom 15.02.2019.

Wer Luc Conrad vermisst, könnte sich mit Kommissar Harry Bosch trösten. Der ist nämlich mindestens so 'gmögig'. Zwar ein bisschen amerikanischer. Mit Leidenschaft verfolgt er mexikanische Menschenhändler und Massenmörder in Los Angeles. Aber er tut das immer mit Herz. Schliesslich ist er ein Melancholiker. Geht am liebsten in alte schummrige Bars, vermisst das alte LA und hat immer noch sein Klapphandy aus den 90ern. Man muss ihn einfach lieben, diesen «Bosch».

SRF zwei zeigt die zehn Folgen der ersten Staffel von «Bosch» ab dem 15. Februar 2019 wöchentlich. Jeweils Freitags um 23.20 Uhr in Doppelfolgen. Nach Ausstrahlung gibts die Folgen hier online.

Abonniere den SRF 3-Newsletter

Abonniere den SRF 3-Newsletter
Legende:SRF

Geschichten und Hintergründe zu ausgewählten Themen – direkt in deine Mailbox. Mit dem Newsletter weisst du mehr über die Highlights von SRF 3. Melde dich jetzt an!

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beni Fuchs  (Beni Fuchs)
    Warum kann man 'Wilder' von ausserhalb der CH nicht ansehen? Ist doch, wie der 'Bestatter' ebenfalls eine SRF Produktion? Da praktisch das gesamte Angebot gesperrt wird, taugt der 'Dienst' SRF Play überhaupt nix... Schade, könnte man das rechtlich nicht mit einem Login lösen? Die dämliche regionale Lizenziererei treibt die Konsumenten doch nur in den 'Schwarzmarkt' im Netz... Bescheuerte Rechtslage...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
      Sie müssen sich nur ein VPN einrichten, das einen Server in der Schweiz hat und dann funktioniert es, nicht weiter kompliziert...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Mani Neubacher (SRF)
      Lieber Beni, ich verstehe deinen Ärger. Hier die Erklärung:
      Im Gegensatz zum Beispiel zum Bestatter sind „Wilder“ und „Seitentriebe“ keine SRF-Auftragsproduktionen, sondern im Rahmen des Pacte de l'audiovisuel (https://www.srgd.ch/de/aktuelles/news/2017/04/11/pacte-de-laudiovisuel-facts-figures-2016/) entstandene Koproduktionen. Das heisst, die Rechte liegen beim Produzenten. Da dieser selbstverständlich auch Interesse an Verkäufen ins Ausland hat, kann Wilder bei SRF online nur mit Geoblock gezeigt werden.
      Ich hoffe das mildert deinen Frust etwas. Liebe Grüsse, Mani
      Ablehnen den Kommentar ablehnen