Zum Inhalt springen
Inhalt

Aktuell Spektakel? Debakel? Das weiss Philippe Gerber, unser EM-Orakel!

Traurig: Seit Jahren werden immer mehr Kraken, Elefanten und andere Tiere mit billigen Futterversprechen dazu genötigt, den Ausgang grosser Fussballspiele vorherzusagen. Nicht mit uns. Wir haben Philippe Gerber zum Orakel-Workshop nach Delphi geschickt, er sah auch das Aus gegen Polen kommen.

Für das Duell mit den Franzosen war Philippe Gerber derart optimistisch, dass die Nati gar nicht anders konnte, als gegen Frankreich ein grosses Spiel abzuliefern. Ein Sieg war durchaus drin, aber auch das 0:0 und die Achtelfinalqualifikation nehmen wir gerne.

Das zweite Gruppenspiel gegen Rumänien war eine eher zähe Angelegenheit, und anders als unserem Orakel gelang der Nati trotz ansprechender Leistung der «Lucky Punch» leider nicht mehr – am Ende blieb es beim 1:1.

Das erste Spiel gewann die Schweiz bekanntlich gegen Albanien mit 1:0! Und Orakel-Azubi Gerber lag mit seiner 2:1-Vorhersage zumindest in der Tendenz richtig. Hätte Seferovic keine Ladehemmung und Sommer keinen Sahnetag gehabt... aber gut, lassen wir das. Sieg ist Sieg - und die tierische Orakel-Konkurrenz traut sich eh nicht an konkrete Ergebnistipps.

Die Prophezeiung für das Spiel #ALBSUI

Alle Jahre wieder: die Tier-Orakel treten an

Alle zwei Jahre greift derselbe Reflex: Seit Krake Paul an der WM 2010 Spiel um Spiel richtig vorhersagte, bricht in Redaktionen, Tierparks und anderen humorigen Einrichtungen vor grossen Turnieren Schnappatmung aus: «Ey, diesen Sommer ist wieder Fussball! Da müssen wir doch was machen!» – «Hmm... Tier-Orakel?» – «Geile Idee!»

Irritierte Tiere vor Futternäpfen

Futter, Fahnen und wehrlose Viecher sind schliesslich schnell gefunden, und so stehen landauf landab irritierte Tiere für ein bisschen billige PR vor zwei mit Fahnen geschmückten Futternäpfen. Pfui! Wir sind der Meinung: das geht noch billiger! Unser Philippe Gerber macht seine Vorhersagen auch ohne Futter als Köder.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.