Zum Inhalt springen
Inhalt

SRF 3 Viral Roboter ist bester Möchtegern-Sprücheklopfer der Stunde

Das süsseste Katzenvideo im ganzen Netz, der schrägste Beautytrend oder schlicht das lustigste Video des Tages – wir sammeln hier die besten Fundstücke aus diesem Internet für dich.

Künstliche Intelligenz by «InspiroBot»
Legende: Lebensweisheit von «InspiroBot» Der Weg zu einem Freund. https://www.zeitjung.de

«InspiroBot» ist momentan der grosse Hit auf Facebook, Instagram und Tumblr. Der Roboter generiert schlechte, aber genauso lustige Lebensweisheiten auf Knopfdruck und bringt so das Internet zum Lachen.

Sinnlose Lebensweisheiten von Inspirobot.
Legende: Lebensweisheit Die Sprüche von Inspirobot machen nicht immer Sinn. inspirobot.me , Link öffnet in einem neuen Fenster

Die Sprüche, die «InspiroBot» auf Bilder schreibt, sollten inspierierend sein. Meist sind sie jedoch skuril. Auf inspirobot.me kann man per Knopfdruck ein Bild mit (un-)passendem Spruch generieren. Der Roboter funktioniert durch sogenannte künstliche Intelligenz.

Frauen posten ihre Unterwäsche – aus Protest gegen Gerichtsurteil

In Irland wurde ein Mann freigesprochen, der eine 17-Jährige vergewaltigt haben soll. In ihrem Plädoyer vor Gericht argumentierte die Verteidigung, dass die junge Frau Reizwäsche getragen hatte. Sie deutete an, dass diese Tatsache als Einwilligung verstanden werden könnte. (Ausführlich berichtete der «Irish Examiner, Link öffnet in einem neuen Fenster».)

Viele Frauen protestieren nun gegen diese Haltung und den Freispruch. Unter den Hashtags #ThisIsNotConsent, Link öffnet in einem neuen Fenster («Das ist kein Einverständnis») und #IBelieveHer («Ich glaube ihr») posten sie auf Social Media Bilder ihrer Unterwäsche. Die deutlich Aussage dahinter: Nur weil ich schöne Unterwäsche trage, heisst das nicht, dass ich automatisch mit Sex einverstanden bin.

Werbespot gegen Palmöl wird aus TV verbannt – und geht viral

Der britische Supermarkt Iceland verspricht in seinem Weihnachts-Werbespot, auf Palmöl in seinen Produkten zu verzichten. Im Clip wird die emotionale Geschichte eines Orang-Utans erzählt, der aus einem abgeholzten Wald fliehen muss.

Der Spot darf aber nicht im Fernsehen gezeigt werden, da er eine Rundfunkregelung für politische Werbung verletzt, wie britische Medien berichten, Link öffnet in einem neuen Fenster. Nun geht er auf YouTube viral. Seit Donnerstag wurde der Spot schon über drei Millionen mal angeklickt.

Letzte Woche bei SRF 3 Viral

Unter dem Hashtag #FallingStar posten vor allem in China reiche Millennials Bilder von sich. Dabei sieht es so aus, als seien sie eben aus ihren Luxuswagen gefallen.

Abonniere den Insider-Newsletter von SRF 3

Abonniere den Insider-Newsletter von SRF 3
Legende:SRF

Stories und Hintergründe zu ausgewählten Themen – direkt in deine Mailbox. Mit dem Insider-Newsletter weisst du mehr über die Highlights von SRF 3. Melde dich jetzt an!

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.