Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Zu sehen sind die beiden Tennisspieler Roger Federer und Rafael Nadal vor einem Tennisspiel. Sie stehen nebeneinander und sind noch nicht verschwitzt.
Legende: Federer und Nadal posieren vor dem Australian Open Halbfinal 2012. Damals gewann Nadal. Keystone
Inhalt

Aktuell Warum Federer gegen Nadal gewinnen wird

32 Mal haben Roger Federer und Rafael Nadal schon gegeneinander gespielt. 22 Mal gewann Nadal. Darum hat sich SRF 3-Redaktor Robin Alder auf die Gründe konzentriert, die für einen Federer-Sieg sprechen.

1. Sport ist immer dann am schönsten, wenn der Underdog gewinnt. Man frage die Wettanbieter: Gegen Nadal ist Federer ohne Zweifel der Underdog.

2. Nach all den schönen Wortspielen rund um Wawrinka (Stantastisch, Standing Ovation, Stan uf für Stan), ist nun Federer an der Reihe (Roger Feder(er)leicht in den Final!).

3. Der Wimbledon-Final von 2008 Federer gegen Nadal (4:6, 4:6, 7:6, 7:6, 7:9) war für mich das beste Tennisspiel aller Zeiten. Leider mit dem falschen Gewinner. Die Zeit ist reif für einen neuen Match für die Ewigkeit.

4.«Wer steht neben Federer im Final?», war lange die Standard-Frage bei Tennisturnieren. Dauer-Erfolg saturiert das Publikum. Der Gewöhnungs-Effekt ist nun vorbei, das heimische Publikum wieder hungrig auf einen Federer-Erfolg.

5. Am Arbeitsplatz wird man in neue Aufgaben eingeführt. Für Wawrinka ist es der erste Grand-Slam-Final. Wer könnte ihn da besser in die Gepflogenheiten einweisen als Roger Federer? Gewinnen, jubeln, weinen. Reihenfolge beachten.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Holenstein , Luzern
    Zu schön um wahr zu sein! Viktoria hats gut genug mit Stani gemeint. Viktoria meint auch: Nur nicht übertreiben! Man soll auch mal mit weniger zufrieden sein,wir könnten ihr dankbar sein, dass sich am Wochenende mit Patrick Küng ein weiterer Schweizer in die Liste der Kitzsieger eintragen kann!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von catrin pistorius , 1470 Bollion
    Hallo, finde es toll, dass Wawrinka gewonnen hat, aber ich glaube nicht, dass Federer trotz Euerer Statistik gewinnen wird. Es ist wie in allem Sport, das Thema des Alters und Nadal hat da eine grossen Vorsprung und Erfahrung. Ich halte die Daumen für Federer, logisch, aber ich habe wenig Hoffnung. Grüsse an Euch Catrin
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pascal Tanner , Locarno
    Roger und Stan standen ja schon mehrfach gemeinsam auf dem Tennisplatz. Weshalb nicht auch in Melbourne ??? Möge wieder einmal in Schweizer in Down under gewinnen. :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen