Zum Inhalt springen
Inhalt

Axeit agleit: Stil mit Schube Nur Mut! Wagt euch an den Hut

Der Hut bleibt trendig. Höchste Zeit, uns mit den Dingern auseinanderzusetzen. Denn wer sich diesen Sommer einen Hut aufsetzt, der sollte doch zumindest wissen, was ein Borsalino und was ein Panama ist und wie ein Hut überhaupt zum Hut wird.

Tipps für den Hutkauf

  • Ist ein Hut zu klein, fühlt es sich an, als ob man ein Tuch um den Kopf umgebunden hätte.
  • Ob ein Hut zu gross ist, lässt sich ganz einfach mit einem Kopfschütteln testen. Bewegt er sich beim Schütteln, dann ist er zu gross.
  • Damit ein Hut zum Gesicht passt, sollte man sich seiner Kopfform bewusst sein. Ist ein Gesicht lang und dünn, dann sollte der Hut nicht zu hoch sein. Ist ein Gesicht eher rundlich, empfiehlt sich hingegen ein etwas höheres Modell.
  • Bevor man einen Hut kauft, sollte man dessen Innereien überprüfen. Teure Hüte sind beispielsweise immer sehr sauber verarbeitet, oftmals auch am Rand der Krempe eingefasst (ZB bei Strohhüten, damit die nicht ausfransen).
  • Im Innern der Hutkopfs haben teure Hüte auch immer ein Label (ZB Borsalino) eingenäht und entlang der Krempe ein Band angebracht. Mit diesem inneren Band wird der Hut der individuellen Kopfgrösse angepasst.
  • Der Filz von teuren Hüten ist oft steifer, fester und gleichzeitig weicher anzufassen.
  • Im Sommer trägt man Strohhut, im Winter Filzhut.