Zum Inhalt springen

Games Review: «Push Me Pull You»

Vier Spieler, alle auf einer Couch, steuern je zu zweit einen Wurm und ringen um einen Ball – das fröhliche Wurm-Wrestling ist ein tolles Party-Spiel und spannender als EM und Schwingfest zusammen.

Setzt euch zu viert auf eine Couch und spielt «Push Me Pull You»! Ich garantiere einen lauten, feuchtfröhlichen Abend.

Das Spiel funktioniert so: Ihr steuert einen Kopf am Ende einer Wurmwurst. Den Kopf am anderen Ende steuert eine Freundin oder ein Freund, zusammen bildet ihr ein Wurmteam. Ihr tretet an gegen ein zweites Wurmteam. Und zwar nicht online – nein, ihr sitzt zu viert auf einer Couch und schaut alle auf den gleichen Bildschirm.

Dort liegt ein Ball in der Mitte eines Kreises. Ihr umwurmt diesen Ball mit eurer Wurmwurst und zieht ihn in die eigene Hälfte des Kreises. Wenn ihr ihn dort lange genug halten könnt, gibt es einen Punkt. Das gegnerische Wurmteam versucht natürlich das gleiche – und wildes Wurmwurst-Chaos ist die Folge.

Das schaut ihr euch am besten an:

Video: Guido spielt «Push Me Pull You» (Let’s Play)

Wurm-Gestalt und Grafik erinnern stark an «Noby Noby Boy», Link öffnet in einem neuen Fenster, das ich geliebt habe. Auch hier ist unser Wurm absurd-komisch, in der Farbe nackter Haut erinnert er wahlweise an Wurst, Penis oder «Human Centipede», Link öffnet in einem neuen Fenster. Die Geräusche von Händen, die am Boden tappen, und das Strecken oder Schrumpfen der Würmer sind wunderbar eklig. Die Titelmusik klingt harmlos nach fröhlicher Bastel-Kindersendung und verstärkt durch diesen Kontrast die komische Wirkung.

Erstaunlich taktisch

Doch «Push Me Pull You» ist ein Sportspiel und hinter der lustigen Fassade erstaunlich taktisch. Vor allem, weil unser Wurm nicht eine fixe Länge hat. Mit einer Taste können wir ihn kürzen, mit einer anderen verlängern. Das können beide Köpfe auslösen, da ist also bereits eine gute Absprache wichtig.

Kurzer brauner Wurm, langer heller Wurm.
Legende: Der kurze Wurm ist stark und fokussiert. House House

Denn ein langer Wurm kann grossräumig einen Ball umschliessen oder eine Seite absichern. Dafür ist er aber schwach: Ein kurzer Wurm zieht oder stösst stärker. Wenn also zwei Würmer in entgegengesetzter Richtung am Ball zerren, wird der kürzere gewinnen – umgekehrt ist dann aber die Chance grösser, dass der Ball wegrutscht und verloren geht.

Reizvolle Varianten

Der Standard-Modus eignet sich zum Warmspielen und für Anfänger – doch nach einer Stunde oder so werden die Matches etwas gleichförmig. Dann bietet «Push Me Pull You» reizvolle Varianten der Grundregeln. In «Greedy» balgen wir uns um drei Bälle statt nur einen. Wem es gelingt, gleich drei Bälle in der eigenen Hälfte zu halten, kann sich den Punkt deutlich schneller schreiben. Man kann aber auch als Ablenkungsmanöver um zwei Bälle ringen und den dritten heimlich in der eigenen Hälfte deponieren – in der Hektik merkt es das gegnerische Team vielleicht erst, wenn es schon zu spät ist.

Würmer umwurmen zwei Bälle.
Legende: «Knockout» in Aktion: Den eigenen Ball beschützen, den anderen aus dem Ring drängen. House House

Noch besser gefallen hat mir «Halfcourt», das taktische Filetstück: Hier müssen wir den einen Ball zuerst in einen äusseren Ring bringen, um so die Chance zu erhalten, den Ball in einem kleinen Kreis in der Mitte einzulochen. Das ist nicht leicht – gute Kommunikation im Team und schnelles Umschalten von Verteidigen auf Angreifen ist wichtig.

Am besten gefiel mir schliesslich «Knockout» mit zwei Bällen. Den eigenen halten wir im Kreis und versuchen gleichzeitig, den gegnerischen Ball aus dem Ring zu befördern. Hier müssen wir also immer gleichzeitig verteidigen und angreifen. Entsprechend unvorhersehbar verläuft ein Match, wir müssen schnell reagieren und gut improvisieren können.

Party-Spiel für vier Angesäuselte auf einer Couch

Alleine spielen kann man «Push Me Pull You» nicht – es gibt keine vom Computer gesteuerten Gegner und keine Online-Wettkämpfe. Und zu zweit geht es zwar, macht aber eindeutig weniger Spass. In dieser Variante steuern wir den Wurm alleine. Und kämpfen eher damit, nicht den Überblick zu verlieren, welcher Finger jetzt welchen Kopf des Wurms steuert.

Das Spiel ist also klar am besten, wenn man zu viert spielt. Dann ist die Steuerung sehr einfach, die Kommunikation mit dem Wurm-Partner dagegen schwierig. Und genau dieses wilde Geschnatter und Geheule auf der Couch macht am meisten Spass. Übrigens: Man braucht zwar vier Spieler, aber nicht vier Kontroller. Auch zwei reichen aus, dann teilt sich jedes Team je einen.

Ein Wurmkopf am Piano, der bzw. die andere oben drauf, singend, mit Rosen.
Legende: Wurmwurstballade. House House

«Push Me Pull You» ist kein Spiel, das dich Dutzende Stunden fesselt. Aber es ist ein grossartiges Party-Spiel, das in einer schon leicht angesäuselten Gruppe für viel Hallo sorgt.

Also: Gute Gastgeber haben «Push Me Pull You» in der Sammlung. Um es bei der richtigen Gelegenheit für die richtigen Leute hervorzuzaubern und einen guten zu einem grossartigen Abend zu machen.

«Push Me Pull You», Link öffnet in einem neuen Fenster ist für Playstation 4. Windows PC, Mac und Linux komme bald.

Dolittle plus Australien

Der Titel des Spiels bedient sich bei der Kinderbuch-Serie «Doctor Dolittle». Dort gibt es eine Figur namens «pushmi-pullyu», eine Kreuzung aus Gazelle und Einhorn mit zwei Köpfen. In der Verfilmung von 1967 wurde daraus ein Lama.

Das Game ist von House House, einem 4-Mann-Team aus Melbourne.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Roger Arnold, Hergiswil NW
    Toll - endlich mal wieder ein Multiplayer-Game bei welchem sich alle vor eine Kiste hocken und etwas Spass haben können. Buzz, SingStar, etc machen immer wieder Laune. :-) Beim Sport schauen ist es doch auch so: Macht doch auch viel mehr Laune zusammen mit Kollegen vor der selben Glotze zu schauen (inkl Bier und Grill ;-) Wenn jeder zu Hause schaut und man sich mit SocialMedia etc austauscht ist doch nur der halbe Spass. Schade, dass das Potential nicht von mehr Entwickler erkannt wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten