Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Videospiele für Kinder «Paw Patrol»: Gaming für die Kleinsten

«Paw Patrol» ist die Lieblingsserie von Millionen Kindern. Unter dem Slogan «Helfer auf vier Pfoten» retten die Hundewelpen die Menschen aus allen Lebenslagen. Neben dem Zeichentrickfilm gibt es bereits das zweite Computerspiel der «Paw Patrol». Wir haben es getestet.

Paw Patrol: Mighty Pups Save Adventure Bay

Der Erfinder der «Paw Patrol» ist Keith Chapman. Er hat bereits «Bob der Baumeister» ins Leben gerufen. Doch während diese Serie das Problem hatte, dass sie fast ausschliesslich von Jungen geschaut wurde, ist «Paw Patrol» auch unter Mädchen sehr beliebt.

Die animierte Zeichentrick-Serie gibt es bereits seit 2013. Nach Angaben des Spieleherstellers «Spin Master» ist sie finanziell nicht rentabel. Das Geld verdiene man mit Spielwaren und Lizenzprodukten, die kurz nach der Erstausstrahlung von «Paw Patrol» weltweit in den Handel kamen.

Neben Plastikspielzeug, Pappbecher, Znüniboxen, Bettbezügen, Möbeln, Karten- und Brettspielen gibt es bereits zwei Computerspiele von «Paw Patrol».

«Paw Patrol»: Gaming auch für die Kleinsten

Beide Videospiele der «Paw Patrol» sind gemäss PEGI (Pan European Game Information) für alle Altersgruppen geeignet. Das heisst, dass sie keine Geräusche oder Bilder enthalten, die kleine Kinder erschrecken könnten.

Eine sehr milde Form von Gewalt ist aber sogar hier akzeptabel. So gibt es in «Paw Patrol: Mighty Pups Save Adventure Bay» zum Schluss des Spiels beispielsweise einen Kampf gegen einen Roboter.

«Für alle Altersgruppen geeignet» heisst nicht, dass auch ganz kleine Kinder dieses Spiel spielen können. Wir haben «Paw Patrol: Mighty Pups Save Adventure Bay» mit einer 3-Jährigen ausprobiert und festgestellt, dass sie ohne Hilfe einer Begleitperson nicht sehr weit gekommen wäre.

Gerade bei kleinen Kindern ist es allerdings sowieso ratsam, sie beim Spielen von Videospielen zu begleiten. Dann gewinnt man einerseits einen Überblick darüber, was die Kleinen am Bildschirm treiben und andererseits eine Einschätzung, ob das Spiel schon für den Nachwuchs geeignet ist.

Zwei Spiele: Einmal Flop, einmal Top

Wenden wir uns zuerst «Paw Patrol: Im Einsatz» (Englisch «Paw Patrol: On a Roll») zu, dem ersten Computerspiel der Helfer auf vier Pfoten aus dem Jahr 2018. In 16 Missionen müssen wir mit unterschiedlichen Mitgliedern der «Paw Patrol» einen Einsatz bestreiten.

Dabei müssen wir grösstenteils mit der Spielfigur ein zweidimensionales Jump’n’Run Level durchspielen. Also stets von links nach rechts laufen und dabei so viele Leckerlis wie möglich einsammeln. «Paw Patrol: Im Einsatz» war relativ eintönig und hatte noch viel Luft nach oben.

«Paw Patrol: Mighty Pups – Die Rettung der Abenteuer-Bucht»

Das zweite Spiel vom Herbst 2020 macht es besser. «Paw Patrol: Mighty Pups – die Rettung der Abenteuer-Bucht» (Paw Patrol: Mighty Pups Save Adventure Bay) hat aus den Fehlern des Vorgängers gelernt.

Die Macher haben die eintönigen Levels durch abwechslungsreiche Abenteuer ersetzt. Im Spiel wie auch in der Zeichentrick-Serie geht es darum, den Menschen bei ihren Problemen zu helfen. Dafür steht uns die ganze «Paw Patrol» inklusive der Superheldenfähigkeiten der «Mighty Pups» zur Verfügung.

Die Aufgaben, die wir meistern müssen, sind abwechslungsreich, aber immer simpel gehalten, sodass auch die Kleinsten bereits mitspielen können.

Neben den Hauptmissionen, die für kleine Kinder etwas lange dauern, schaltet man durch das Aufsammeln von Leckerlis auch diverse Minispiele frei.

Ein grosser Bonus des Spiels ist, dass immer zwei Hunde der «Paw Patrol» in den Hauptmissionen im Einsatz sind, die durch zwei Mitspieler gesteuert werden können. Auch bei den Minispielen kann man stets gegeneinander antreten. Das ist ein wunderbares Feature, um mit den Kindern gemeinsam zu spielen.

Ausserdem wird das ganze Menü und alle Aufgaben von «Ryder» vorgelesen, der Hauptperson im Spiel, sodass auch Lesen keine Voraussetzung ist, um das Spiel spielen zu können.

Fazit: «Paw Patrol: Mighty Pups Save Adventure Bay» ist ein gelungenes Videospiel für Kinder. Die abwechslungsreichen Abenteuer sorgen für grossen Spielspass die allerdings der reinen Unterhaltung dienen. Der Multiplayermodus lädt auch Eltern und Bezugspersonen zum Mitspielen ein. Die Sprachsteuerung erklärt Schritt für Schritt, was sie tun müssen.

«Paw Patrol: Mighty Pups Save Adventure Bay» ist für alle Altersstufen freigegeben. Es ist im November 2020 für Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch und Microsoft PC erschienen und kostet rund 40 Franken.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen