Hologramme für alle

Hologramm – das klingt immer noch nach Zukunft und Science Fiction. Dabei lassen sich scheinbar dreidimensionale Lichtbilder mit einfachsten Mitteln aus dem Smartphone zaubern. Wir basteln vor und zeigen wie.

Ein Bild mit Hologrammen von Prinzessin Leia, Tupac Shakur und Jem. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die berühmtesten Hologramme der Welt: Tupac Shakur, flankiert von Prinzessin Leia (links) und Jem. SRF

Die Welt kennt viele berühmte Hologramme: Prinzessin Leia, Jem oder Tupac zum Beispiel. Problem nur: Sie sind entweder bloss Science-Fiction oder Zeichentrick. Oder sie sind zu teuer zum Selberbauen. Doch jetzt bekommen Leia und Co. Konkurrenz aus dem Smartphone: Seit einigen Tagen geht die Anleitung für einen selbst gebastelten Hologramm-Projektor durchs Internet

Der Projektor ist mit einfachsten Mitteln und in kürzester Zeit selbst gebaut. Alles, was es an Werkzeug braucht, sind Stift, Cutter oder Schere, Lineal, Klebestreifen und Sekundenkleber. Als Material genügt eine alte CD-Hülle aus Plastik oder die durchsichtige Folie eines Klarsichtmäppchens – und natürlich ein Smartphone zum Projezieren der Lichtbilder.

Die genaue Bastel-Anleitung ist in der Diashow oben zu sehen. Eine Schablone zum Ausschneiden der vier Seitenwände des Projektors gibt es im PDF rechts.

Selbst gemachte Hologramm-Bilder

Auch die Bilder für den Hologramm-Projektor lassen sich einfach selbst herstellen. Für ein unbewegtes Hologramm wird bloss eine Person oder ein Gegenstand von vier verschiedenen Seiten aufgenommen: von vorne, von den Seiten und von hinten

Das Protrait eines Mannes von vorne, von hinten und von den Seiten, im Kreis vor einen schwarzen Hintergrund montiert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Foto-Hologramm: Eine Person oder einen Gegenstand von allen vier Seiten fotografieren und vor einen schwarzen Hintergrund stellen. SRF

In einem Bildbearbeitungsprogramm müssen die Person oder der Gegenstand dann auf allen Bildern freigestellt und auf einen schwarzen Hintergrund montiert. Wie das aussieht, zeigt das Bild links. Wichtig ist, dass zwischen den vier Bilder genügend Platz bleibt, damit der Projektor sie auch richtig wiedergibt. Eine Vorlage mit den richtigen Massen gibt es hier.

Zusatzinhalt überspringen

Die wichtigsten Links

Zuletzt wird das Bild aufs Smartphone geladen. Dann den selbst gebastelten Projektor in die Mitte des Smartphones stellen und das Hologramm von allen vier Seiten bestauenen. Das funktioniert übrigens am besten in einem abgedunkelten Raum.

Anspruchsvoller wird es bei animierten Hologrammen, die sich bewegen sollen. Um ein solches Bild selbst zu machen, muss erst ein Objekt in einem Animationsprogramm erstellt und der entsprechende Film schliesslich aufs Smartphone geladen werden. Dieses Youtube-Video zeigt im Ansatz, wie das geht.

Auf Youtube gibt es aber auch fixfertige animierte Bilder für animierte Hologramme. Die Links dazu stehen in der Box rechts.