SRF Digital: Publizistische Leitlinien

Diese Leitlinien halten fest, nach welchen Standards die SRF Digital-Redaktion Beiträge onair und online gestaltet und wie wir mit Produkten umgehen.

Das Team diskutiert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die SRF Digital-Redaktion, Mai 2017. V.l.n.r.: Guido Berger, Méline Sieber, Jürg Tschirren, Martina Gassner, Peter Buchmann, Reto Widmer. SRF

Von Guido Berger, Leiter SRF Digital

Als Fachredaktion sind die Publizistischen Leitlinien von SRF auch für uns verbindlich. Sie sind hier im Detail nachzulesen. Ich zitiere aus der Einleitung:

«Die Publizistischen Leitlinien definieren das journalistische Selbstverständnis unseres Unternehmens, das im Dienst der Öffentlichkeit steht. […] Die Leitlinien halten fest, nach welchen Standards wir unsere Angebote in Radio, Fernsehen und Internet gestalten.»

Bevor ich spezifisch auf Fragen eingehe, die sich in unserem Themenbereich stellen, fasse ich einige Regeln aus diesen Leitlinien zusammen, die für die SRF Digital-Redaktion besonders relevant sind.

  • Wir berichten sachgerecht, vielfältig und unabhängig.
  • Wir schliessen Interessenkonflikte aus. Besteht die Gefahr, dass persönliche Interessenbindungen unsere journalistische Arbeit beeinflussen, treten wir in den Ausstand.
  • Wir besitzen direkt keine Aktien oder andere Wertpapiere der Unternehmen, über die wir berichten.
  • Wir treten nicht als Werbeträger für Unternehmen auf, über die wir berichten.
  • Wir nehmen keine Geschenke an. Wir akzeptieren keine Einladungen zu Reisen. Wenn uns dadurch Zugänge eröffnet würden, die wir aus gewichtigen journalistischen Gründen nutzen möchten, kommen wir für die Kosten selber auf.

Die SRF Digital-Redaktion berichtet über Informationstechnologie, Telekommunikation, Unterhaltungselektronik und Games. Wir stellen regelmässig auch Produkte oder Dienstleistungen vor. Dadurch setzen wir uns potentiell dem Vorwurf aus, Werbung für diese Produkte zu betreiben. Unsere journalistische Integrität erfordert es, diesen Bedenken besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Produkte und Dienstleistungen

Wir verpflichten uns zu einer sachgerechten, vielfältigen und unabhängigen Darstellung, die den Nebel von Werbung und Medienarbeit durchdringt und die Bedürfnisse unseres Publikums in den Vordergrund stellt. Wenn wir über Produkte oder Dienstleistungen berichten, halten wir uns an die folgenden Grundsätze:

  • Wir leihen Produkte oder Dienstleistungen aus und geben sie nach dem Beitrag zurück. Ist das nicht möglich, kommen wir für die Kosten auf.
  • Bei Games bestellen wir jeweils beim Hersteller kostenlose Review-Exemplare oder kaufen das Game selber.
  • Ein vorgestelltes Produkt muss eine hohe Relevanz für unser Publikum haben, das heisst:
  1. Viele sind betroffen, kommen im Alltag damit in Kontakt (heute relevant).
  2. Das Produkt weist eine besondere, neuartige, wegweisende Funktion auf (zukünftig relevant oder aussergewöhnlich interessant).
  • Wann immer möglich geben wir eine Marktübersicht, vergleichen mehrere Produkte, geben dem Publikum die Möglichkeit, selbständig eine Wahl zu treffen. Wir ordnen neuartige Produkte in den Markt ein und zeigen Trends auf.
  • Wir führen eine Liste aller unserer Beiträge über Produkte und Dienstleistungen. Wir werten diese Liste regelmässig aus, um ein allfälliges Übergewicht einzelner Unternehmen zu verhindern.

Privater Besitz

Als Mitglieder der Digital-Redaktion besitzen wir auch privat naturgemäss viele Geräte aus unserem Themenfeld. Beispiele dafür wären Smartphones, Spielkonsolen, Unterhaltungselektronik, Kameras oder die Dienstleistungen von Internet- und TV-Anbietern. Wir achten darauf, dass über die ganze Redaktion verteilt möglichst viele verschiedene Plattformen und Anbieter vertreten sind. Wir stellen durch steten internen Austausch sicher, dass private Vorlieben Einzelner die Einschätzung der Redaktion nicht über Gebühr beeinflussen. Im Gegenzug profitieren wir von den auch in der Freizeit gesammelten Erfahrungen.

Crowdfunding

Wir berichten nicht über Projekte, deren Finanzierung noch nicht gesichert ist. Wir machen keine Hinweise auf laufende Crowdfunding-Kampagnen. Wir würden damit gegen das Unabhängigkeitsgebot verstossen und nicht genügend Distanz wahren.

Wir dürfen dennoch selber an Crowdfunding-Projekten teilnehmen. Oft müssen wir das, um früh genug ein Produkt zu erhalten, das wir testen können. Wir berichten aber erst, wenn das Produkt erhältlich ist. Und wir zahlen den kleinstmöglichen sinnvollen Betrag.

Fragen, Lob, Kritik?

Haben Sie eine Frage oder möchten Sie Lob oder Kritik anbringen? Schreiben Sie uns hier.