Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ziit vertuble Wenig Ziit vertuble mit «Sekündele»

Öde Schulstunden liessen sich in den 80er-Jahren bestens überbrücken mit einer der damals boomenden digitalen Stoppuhren. «Sekündelen» bedeutete, durch schnelles Drücken des Start-und Stopp-Knopfes auf die Hundertstelsekunde die volle Sekunde zu treffen. Im Web kommt die Casio-Nostalgie zurück.

«Sekündelen»: Ein Zeitvertreib, der im besten Fall nach einer exakten Sekunde zu Ende ist. Dann, wenn der Spieler durch Drücken des Start-und Stoppknopfes einer Stoppuhr auf die Hundertstelsekunde die volle Sekunde trifft.

Hier könnt ihr dieses Nostalgie-Gefühl wieder aufleben lassen, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.