77 Bombay Street: «Auf dem Gurten merkten wir, da passiert etwas»

Den Weg zur Bühne kannten diese Jungs bereits: 77 Bombay Street rockten zum dritten Mal den Gurten. «Vielleicht liegt dieses Mal noch ein Crowdsurfing drin», meinte Schlagzeuger Esra vor dem Gig. Das Versprechen hielten sie - wir haben die Jungs auf die Bühne und bis zum Bad in der Menge begleitet.

Vor fünf Jahren spielten 77 Bombay Street zum ersten Mal auf der Waldbühne. «Damals wollten uns so viele Leute hören, dass die Beschallung gar nicht bis ganz den Hang hinauf gereicht hat», erinnert sich Schlagzeuger Esra und lacht. «Da realisierten wir, da passiert etwas mit uns.»

Seither sind die vier Bündner Brüder aus der Schweizer Musikszene nicht mehr wegzudenken und von den Line-Ups der Festivals schon gar nicht. «Wir spielen diesen Sommer an so vielen Festivals – nur schon an diesem Wochenende haben wir vier Konzerte – da ist professionelle Vorbereitung ein Muss», findet Esra. «Jeden Abend saufen und Party machen geht da einfach nicht.»

Die Sau rausgelassen, haben sie dafür dann auf der Gurten-Hauptbühne – Crowdsurfing und einen Spaziergang durch die Menge inklusive. Und das Publikum feierte sie bis zum allerletzten Ton.

Video «77 Bombay Street - «Get Away»» abspielen

77 Bombay Street - «Get Away»

7:08 min, vom 16.7.2016